Wie Embryonen kryokonserviert und aufgetaut werden. Kryokonservierung und Lagerung von gefrorenen Embryonen

Kryokonservierung von Embryonen: wie, wann und warum

Vereinfacht lässt sich das Verfahren wie folgt darstellen:

  1. Die Frau wird einer Punktion der Follikel unterzogen, aus denen Eizellen entnommen werden (etwa 10 nach einer Hormontherapie und 1 (selten 2), wenn das Programm in einem natürlichen Zyklus durchgeführt wird).
  2. Der Embryologe untersucht die erhaltenen Eizellen und wählt die qualitativ besten und aus Sicht der Befruchtung vielversprechendsten aus.
  3. Das IVF/ICSI/PICSI-Protokoll wird durchgeführt: Eizellen werden mit ausgewählten Qualitätsspermien kombiniert. Embryonenwerdengebildet.
  4. Der Embryologe untersucht die Embryonen und wählt die lebensfähigsten und vielversprechendsten Embryonen aus. Er legt sie in Reagenzgläser und fügt ein Kryoprotektivum hinzu (eine Substanz auf Glycerinbasis, die das Wasser in der interzellulären Flüssigkeit ersetzt).
  5. Die Embryonen in den Röhrchen werden in einen mit flüssigem Stickstoff gefüllten Dewar-Kolben gelegt. Das Kryoprotektivum verwandelt sich in einen festen Zustand, wenn es Stickstoff ausgesetzt wird, und hält die Embryonen lebensfähig.
  6. Die Lagerung eingefrorener Embryonen in einer Kryobank kann Jahrzehnte dauern, aber die von Reproduktionsmedizinern empfohlene Dauer beträgt 10-15 Jahre.
  7. Erhalt eines personalisierten Zertifikats zur Bestätigung der Eizellenlagerung.

In demselben Szenario können Eizellen und Spermien eingefroren und gelagert werden, wenn das IVF-Verfahren nicht durchgeführt wird.

Das beschriebene Verfahren schafft eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Für Embryologen ist es eine Möglichkeit, internationale Reproduktionsprogramme durchzuführen (z. B. wenn die werdenden Eltern das Programm in einem Land durchführen, in dem Leihmutterschaft erlaubt ist). Es ist auch eine Gelegenheit, eine Kryobank zu bilden, die es Paaren ermöglicht, zwei- oder dreimal Eltern zu werden, ohne dass eine Hormontherapie erforderlich ist. Es ist auch eine Eizellenspende/Embryoadoption für diejenigen, die davon träumen, Eltern zu werden, aber die Natur ist gegen ihre Wünsche.

Für Frauen ist dies eine Gelegenheit, die Fortpflanzung zu einem geeigneten Zeitpunkt zu planen, sowie eine "Fortpflanzungsversicherung" für die drohende frühe Menopause, am Vorabend von Chemotherapie oder chirurgischen Eingriffen, die die Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigen können.

Das Verfahren wird im Hinblick auf die Qualität des Biomaterials vor dem 35. Lebensjahr empfohlen, da sich mit zunehmendem Alter Mutationen in den Eizellen ansammeln, die die Möglichkeiten der Bildung eines gesunden Embryos und der anschließenden Geburt eines gesunden Kindes verringern. In guten Reproduktionskliniken werden die Embryonen nach dem Auftauen kultiviert, eine Biopsie durchgeführt und eine PID vorgenommen. Dank all dieser Manipulationen liegen die Chancen auf eine Schwangerschaft zwischen 30 und 80 %, je nach Alter und Qualität der Embryonen.

Wichtig: Unter sonst gleichen Bedingungen liegt die Schwangerschaftsrate nach dem Transfer aufgetauter Embryonen bei 50-70 %, also 2-3-mal höher als bei frischen Embryonen.

Kryokonservierung von Embryonen für IVF: Verwendung in Reproduktionsprogrammen

Gute Fertilitätskliniken legen Wert auf ihren Ruf, der nur durch eine hohe Erfolgsquote der Reproduktionsprogramme gewährleistet werden kann. Dies ist der Grund für die Anforderungen und Bedingungen für die Arbeit mit den kryokonservierten Embryobasen der Kunden. Die strikte Einhaltung dieser Vorschriften erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft und der anschließenden Geburt eines gesunden Kindes. Dies ist ein gemeinsames Ziel für die werdenden Eltern und die Klinik.

Wenn die Klinik auf Ergebnisse hinarbeitet, werden nur Embryonen eingefroren, die tatsächlich ein hohes Einnistungspotenzial haben. Das heißt, sie haben sich einer Kultivierung, einer Biopsie oder einer genetischen Präimplantationsdiagnostik unterzogen. Wenn die Klinik nur tiefgefrorene Embryonen anbietet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich darunter auch Embryonen von schlechter Qualität befinden.

Leihmutterschaft und Kryoprotokoll: die dunkle Seite

Wenn eine Leihmutter in das Programm aufgenommen wird, um einen kryogefrorenen Embryo aus dem Ausland auszutragen, bestehen für sie und die werdenden Eltern erhöhte Risiken und viele Fragen:

Die Leihmütter sind sehr besorgt über die Qualität der eingebrachten Embryonen, da der Transfer von Embryonen unbekannter Qualität, die zuvor nicht untersucht wurden, zur spontanen Fehlgeburt oder zur Fehlgeburt aufgrund von Anomalien führen kann, die bei einer Fruchtwasseruntersuchung oder Chorionzottenbiopsie festgestellt wurden. Das ist in jeder Hinsicht ein traumatisches Szenario: Die enttäuschten Eltern bezahlen mit der Enttäuschung ihrer Hoffnungen, die Leihmutter mit ihrer Gesundheit. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die bereit sind, eine Schwangerschaft mit solchen Risiken auszutragen, so dass das Honorar der Leihmutter in solchen Situationen wesentlich höher ist als bei einer Arbeit nach den Regeln der Klinik.

Selbst bei den sehr guten Kliniken gab es auch dunkle Geschichten. Einfrieren eines minderwertigen Embryos (versehentlich oder absichtlich, wenn den Kunden lediglich die Dienstleistung der Vitrifizierung verkauft wird), Vermischung des genetischen Materials (strafrechtlich relevant). Die gesamte Verantwortung für solche Fälle liegt bei der Klinik, in der der Transfer durchgeführt wird, sowie bei der Leihmutter. Dadurch wird das Programm teurer: Es muss eine Leihmutter gefunden werden, die bereit ist, sich auf das riskante Programm einzulassen, und es müssen Anwälte gefunden werden, die die Rechtsansprüche der Kunden bearbeiten.

In Anbetracht der obigen Ausführungen lohnt es sich, verdächtig billige (weniger als 50.000 $) Programme für eigene Embryonen zu vermeiden. Dies ist nicht nur gefährlich für die Gesundheit des ungeborenen Kindes, sondern bringt auch eine lange Warteliste für das Programm und mögliche Kosten für die werdende Mutter mit sich (Kaiserschnitt ohne triftigen Grund). Ein niedriger Preis bedeutet immer ein höheres Risiko für die Kunden und ihre zukünftigen Kinder. Die Kosten des "Sparens" sind in diesem Fall zu hoch.

Rechtliche Aspekte und Vorschriften für die Basis kryokonservierter Embryonen

Wenn Sie an einem medizinisch und rechtlich sicheren Reproduktionsprogramm interessiert sind, verfügt die Feskov Human Reproduction Group über jahrelange Erfahrung in genau diesem Bereich. Um die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten, gelten die folgenden Regeln und Einschränkungen:

  • Embryonen ohne Dokumente, die aus fragwürdigen Kliniken und Ländern stammen, werden nicht angenommen.
  • Der Transport der Embryonen erfolgt durch zertifizierte Kuriere unserer Klinik unter Verwendung unserer Ausrüstung mit obligatorischem Tracker und ständiger Überwachung der für das Überleben der Embryonen notwendigen Bedingungen.

Es sollte klar sein, dass die Überlebensrate der Embryonen nach dem Auftauen nicht 100 % beträgt,

 Daher ist die Kontrolle der Transportbedingungen eine äußerst wichtige Maßnahme, um so viele lebensfähige Embryonen wie möglich zu erhalten.

  • Obligatorische Untersuchungen zur Bestätigung der genetischen Verwandtschaft mit der Mutter und dem Vater dieses Embryos.

Achtung! Liegt keine Abstammung vor (Fehler bei der Erzeugung, der Lagerung oder dem Transport des Embryos), sind alle Beteiligten (Kunden, Leihmutter und Klinik) strafbar.

  • Die Eltern müssen rechtmäßig verheiratet sein oder einer der Partner muss auf die elterlichen Rechte verzichten.

Unsere Klinik ist verpflichtet, die eingesandten Embryonen zu kultivieren, zu biopsieren und einer PID zu unterziehen, um die Qualität der Embryonen sicherzustellen.

Trotz der scheinbaren Fülle von Verfahren können wir ein IVF-Programm bereits 7 Tage nach Eintreffen der Embryonen in unserer Klinik beginnen!

Durch die Einhaltung der oben genannten Regeln garantieren wir Ihnen volle Rechtssicherheit und die größtmögliche Chance auf eine erfolgreiche IVF und die Geburt eines gesunden Babys.

Bei der Feskov Human Reproduction Group bieten alle Programme die Möglichkeit, auf die Arbeit mit Ihren eigenen Embryonen/Eiern nach den Grundsätzen der garantiert unbegrenzten Programme umzusteigen. Wir bieten unseren Kunden eine eigene Kryobank mit Spendereiern/Spermien an. In diesem Fall hat einer der Elternteile eine genetische Verbindung zu dem Kind. Für den Fall, dass beide Partner Probleme mit dem Fortpflanzungsmaterial haben, gibt es auch die Möglichkeit der Embryoadoption.

Potenzielle Kunden sollten wissen, dass unsere Klinik einen wirklich individuellen Ansatz verfolgt: Wir verstehen, dass Pauschalprogramme möglicherweise nicht alle von Ihnen gewünschten Leistungen umfassen. Daher kann jedes Paket nach Belieben mit den erforderlichen Optionen ergänzt werden. Teilen Sie dem Manager einfach Ihre Wünsche mit und die Feskov Human Reproduction Group wird sie erfüllen..


Tags:

Kryobank gefrorenen Embryonen



Empfehlen:
Empfehlen
Populär

Related



Alle Tags

Leihmutterschaft Gesetz Geburtsurkunde Kindergesundheit IVF Eizellenspende Belgien Brüssel Unfruchtbarkeit Fruchtbarkeitsfensters Geschichte der Leihmutterschaft reproduktiven Dienstleistungen Nachrichten Leihmutterschaftsdienste Leihmutterschaftsagentur Versicherung IUI In-vitro-Fertilisation Ukraine Eizellspenderin Leihmutter Leihmutter-Kind VIP-Leihmutterschaft soziales Einfrieren Einfrieren von Eizellen Europa Preis der Leihmutterschaft Biotex Biotexcom falsche Leihmutterschaft Leihmutterschaftsbetrug Italien USA Reproduktionsarzt gesundes Kind Ukrainische Spender Russland HIV HILFE Spenderinnen von Oozyten Single-Mann PID gesundes Baby Diagnose Unfruchtbarkeit Tschechische Republik Georgien Kosten für Leihmutter Promi Klinik Deutschland Zwillinge Kindsgeburt Kinderwunschklinik Spendereizellen Niederlande Zypern Dänemark Empfängnisverhütung Veranstaltung private Leihmutterschaft Frankreich Konferenz Paris KiWu Kanada Kosten einer Eizellspenderin Vereinigtes Königreich Großbritannien Berlin Kinderwunsch Tage COVID Portugal Österreich Griechenland afrikanische Eizellspenderin Israel Australien PGD Kindergeschlecht Spanien Irland Finnland Norwegen Schottland Agentur Mitochondrien-Transfer Repräsentanz London Single-Frauen Leihmutterschaftsprogramme für Single Samenspende Adoption von Embryonen Leihmutterschaftstreffen Fertility Show PCOS Lupus Embryotransfer Mukoviszidose ICSI PICSI IMSI Krieg Kryobank gefrorenen Embryonen
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an
We Will Contact