Was ist Azoospermie: Behandlung, Ursachen, Symptome und mehr

  1. 🩺 Azoospermie: Typen, Ursachen, Prävalenz
  2. 🤰 Symptome, Diagnose und Behandlung von Azoospermie
  3. ⭐ Ursachen der Azoospermie
  4. 💊 Diagnose
  5. ✔ Behandlung

Auch wenn die Azoospermie medizinisch als schwere Form der männlichen Unfruchtbarkeit gilt, können werdende Eltern auf Leistungen eines Samenspenders verzichten, wenn die Ursachen der Azoospermie bei einem Mann durch eine Behandlung beseitigt werden können. Lassen Sie uns die Ursachen des Problems, die Therapiemethoden und die Fortpflanzungsaussichten für Männer mit einer ähnlichen Störung genauer betrachten.

Azoospermie: Typen, Ursachen, Prävalenz

Um das Wesentliche des Problems zu verstehen, muss man sich vorstellen, wie die Norm aussieht. Der normale Prozess der Spermienproduktion besteht aus mehreren Schritten:

  1. Spermien werden in kleinen Röhren produziert, die Vas deferens genannt werden und sich im Inneren des Hodens befinden.
  2. Unter dem Einfluss von Hormonen (FGS, LH, Testosteron) reifen Keimzellen in den Röhren und nehmen die Form einer Kaulquappe an.
  3. Aus den Hodenkanälchen wandern reife Spermien in die Nebenhoden, wo sie sich weiter entwickeln.
  4. Als nächstes wandern die Keimzellen in die Samenleiter.
  5. Aus den Samenleitern gelangen die Spermien in die Samenblase (die Samendrüse), wo sie sich mit der Flüssigkeit vermischen, die den größten Teil des Samens ausmacht.
  6. Die im vorherigen Stadium erhaltene Mischung wird von der Samenblase zur Prostatadrüse geleitet, wo sie mit Prostataflüssigkeit angereichert wird.

Außerdem läuft das beim Geschlechtsverkehr bereits vorbereitete Sperma bei der Ejakulation durch die Harnröhre. Die Harnröhre geht von der Blase durch die Prostata und auch durch den Penis.

Nachdem wir nun den Prozess der Spermienproduktion verstanden haben, können wir die Ursachen der Pathologie dieses Prozesses betrachten.

Auf dem Gebiet der Gesundheitsfürsorge wurden zwei Ansätze verfolgt, um die Ursachen der Azoospermie anzugehen. Die erste basiert auf der Festlegung des Moments im Fortpflanzungszyklus, in dem die Spermatogenese gestört ist. Demnach gibt es drei Typen von Azoospermie:

  • prätestikulär;
  • testikulär;
  • posttestikulär.

Im ersten Fall beginnt das Problem im Stadium der Produktion von Hypophysen- und Hypothalamushormonen. Das heißt, es gibt keine hormonelle Unterstützung für die Spermatogenese.

Im zweiten Fall sprechen wir von der Pathologie des Hodens oder der Spermien selbst. Entweder produzieren die Hoden kein Testosteron und/oder reagieren nicht auf endokrine Hormone, oder es liegt ein Problem auf der Ebene der Zellentwicklung der Spermien selbst vor.

Bei der dritten Variante tritt das Problem im Stadium der Ejakulation auf. Es liegt eine Verstopfung/Fehlen der Samenleiter oder Nebenhoden oder eine Störung der Ejakulation vor (z. B. Samenfluss zurück in die Blase).

Bei Untersuchungen verwenden Ärzte bei der Kommunikation mit Patienten häufig die folgende Klassifizierung, um die Ursachen der Pathologie zu erklären:

  • Obstruktive Azoospermie;
  • Nicht-obstruktive Azoospremie.

Im ersten Fall handelt es sich um eine Verletzung des Ejakulationsprozesses oder einen anatomischen Defekt (Verstopfung der Samenleiter), im zweiten um einen Hormonmangel oder eine Verletzung der zellulären Entwicklung von Spermien.

Ursachen der Azoospermie

Die Hauptursachen der obstruktiven Azoospermie sind:

  • angeborene Defekte;
  • Infektionen oder entzündliche Prozesse der Fortpflanzungsorgane;
  • Trauma oder Verletzung infolge einer Operation;
  • retrograde Ejakulation (Sperma dringt in die Blase ein).

Aus genetischen Gründen können Männer von Geburt an einen verstopften Nebenhoden oder Samenleiter haben.

Die Hauptgefahr von Infektionsprozessen in den Fortpflanzungsorganen ist die Möglichkeit der Bildung von Narbengewebe, das eine Blockade der Samenleiter bildet. In einigen Fällen können nicht nur Genitalinfektionen zu einem solchen Ergebnis führen: Beispielsweise kann eine Parotitis im Kindesalter zu einer Komplikation in Form einer Orchitis führen - einer Entzündung der Hoden, die auch zu einer Blockade führen kann. Daher ist es sehr wichtig, den Reproduktionsarzt über eine detaillierte Anamnese, beginnend mit der Kindheit, zu informieren.

Trauma und Operation können auch Verwachsungen in den Hoden oder Gängen verursachen.

Wenn ein Mann zur Empfängnisverhütung auf eine Vasektomie zurückgreift, können Verwachsungen in den Samenleitern entstehen.

Eine retrograde Ejakulation deutet nicht auf eine Blockade hin, sondern wird als obstruktive Azoospermie bezeichnet. Je nach Schweregrad wird entweder eine geringe Menge an Ejakulat angenommen (das meiste geht in die Blase) oder das Fehlen von Spermien.

Ursachen der nicht-obstruktiven Azoospermie sind:

  • genetische oder chromosomale Defekte;
  • Schädigung des Körpers durch Bestrahlung, Chemotherapie, toxische Schädigung;
  • hormonelle Störungen;
  • Nebenwirkungen von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln;
  • Varikozele.

In Bezug auf genetische oder chromosomale Defekte wurde Azoospermie zuverlässig mit drei Defekten in Verbindung gebracht:

  1. Mikrodeletionen des Y-Chromosoms.
  2. Klinefelter-Syndrom.
  3. Kallmann-Syndrom.

All diese Pathologien können zu einer Beeinträchtigung der Pubertät und in der Folge zu Unfruchtbarkeit führen.

Chemotherapie, Strahlenbelastung, Exposition gegenüber Toxinen, Pestiziden und Schwermetallen können Azoospermie verursachen.

Wichtig: Vor Beginn einer Chemotherapie ist es notwendig, mit Ihrem Arzt über die Kryokonservierung von Spermien zu sprechen. Tatsache ist, dass nach einer Chemotherapie die Spermatogenese leiden kann. In einigen Fällen kann es zwei bis zehn Jahre dauern, bis es wiederhergestellt ist, aber es gab Fälle, in denen der Prozess lebenslang vollständig eingestellt wurde.

Hormonelle Ursachen sind mit einer Störung des Hypophysen-Hypothalamus-Hoden-Bandes oder eines seiner Elemente verbunden.

Eine Reihe von Medikamenten zur Behandlung von Onkologie, Gicht, Morbus Hodgkin sowie Immunsuppressiva, die nach Organtransplantationen eingesetzt werden, können ebenfalls Azoospermie hervorrufen.

Wichtig: Die häufigste Ursache einer Azoospermie während der Einnahme von Medikamenten ist die Einnahme von Anabolika.

Eine Varikozele (eine vergrößerte Vene im Hodensack oder Hoden) führt dazu, dass sich Blut an der Stelle ihrer Lokalisation ansammelt. Dies führt zu einem Anstieg der Hodentemperatur, was zu Schwellungen, Schrumpfung der Hoden und Beschwerden führen kann.

Aus den oben beschriebenen Ursachen der Pathologie lässt sich schließen, dass es praktisch unmöglich ist, einer genetisch oder anatomisch bedingten Azoospermie vorzubeugen. Das einzige, was ein Mann sein Leben lang tun kann, ist, schädliche Wirkungen auszuschließen und keine Steroidhormone zu ästhetischen Zwecken einzunehmen.

Symptome, Diagnose und Behandlung von Azoospermie

Im Allgemeinen ist Azoospermie ein eher seltenes Phänomen, das bei 1% der Männer auftritt.

Es gibt keine spezifischen Symptome, die auf Azoospermie irgendeines Typs bei einem Mann hindeuten. Einige indirekte Hinweise deuten auf ein Problem hin, darunter:

  • Kleines Ejakulatvolumen oder dessen Abwesenheit ("trockener" Orgasmus);
  • Trüber Urin nach dem Sex (möglicherweise mit retrograder Ejakulation);
  • Schmerzhaftes Urinieren;
  • Schmerzen im Becken;
  • Geschwollene Hoden;
  • Kleine oder nicht herabgestiegene Hoden;
  • Der Penis ist kleiner als der Durchschnitt;
  • Verzögerte oder abnormale Pubertät (Kallmann- und Klinefelter-Syndrom);
  • Schwierigkeiten mit der Erektion oder Ejakulation;
  • Geringe Libido;
  • Vermindertes Haarwachstum;
  • Vergrößerte Brust;
  • Verlust von Muskelmasse.

Ein Mann hat möglicherweise nicht alle oben genannten Symptome, aber Azoospermie wird diagnostiziert.

Diagnose

Eine zuverlässige Methode zur Diagnosestellung ist die Durchführung eines Spermiogramms. Es werden zwei Analysen im Abstand von mehreren Monaten benötigt. Wenn beide Ergebnisse das Fehlen von Spermien im Ejakulat zeigen, wird die Diagnose Azoospermie bestätigt.

Weitere Untersuchungen zielen darauf ab, die Ursachen der Pathologie festzustellen. Ihr Arzt benötigt die folgenden Informationen:

  • Eine detaillierte Krankengeschichte, einschließlich Kinderkrankheiten, die nicht mit dem Fortpflanzungssystem zusammenhängen, Informationen über frühere sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Körperliche Untersuchung der Hoden;
  • Bluttest für Hormone, einschließlich FSH, LH, Testosteron, Prolaktin, Östrogen.
  • Karyotypanalyse zusätzlich zu einem genetischen Test zur Bestimmung erblicher Pathologien;
  • Transrektaler Ultraschall (TRUS) zur Bestimmung der Lokalisation einer Blockade oder abnormalen Struktur des Fortpflanzungssystems;
  • Biopsie der Hoden (je nach Indikation).

Wenn Tests oder TRUS eine Ursache zeigen, ist eine Hodenbiopsie möglicherweise nicht erforderlich.

Parallel zum Mann werden bei der Frau Fertilitätsforschung und genetische Analysen durchgeführt. Auf diese Weise kann man die effektivste Behandlungstaktik für ein Paar auswählen, das Eltern werden möchte.

Behandlung

Die Taktik hängt von dem Typ und den Ursachen der Azoospermie sowie von den Fruchtbarkeitsindikatoren der Partnerin ab.

Wenn eine akute Infektion festgestellt wird, werden eine Antibiotikatherapie und Begleitmedikamente verschrieben. Wenn der Grund die Einnahme bestimmter Medikamente oder toxische Wirkungen ist, kann das Problem gelöst werden, indem sie aufgehoben oder die schädliche Wirkung beseitigt werden (Änderung der Arbeit mit schädlichen Bedingungen usw.).

Bei der Behandlung einiger Typen von Azoospermie (z. B. retrograde Ejakulation) können hormonelle Medikamente wirksam sein. Eine ähnliche Maßnahme kann auch der Spermienproduktion helfen, wenn die Gründe im hormonellen Ungleichgewicht liegen. Als Ergebnis wird ein Mann in der Lage sein, ein Kind auf natürliche Weise zu empfangen. Diese Methode kann mit der Entnahme gesunder Spermien aus dem Hoden durch eine Biopsie verbunden sein. In einigen Fällen können während der retrograden Ejakulation Spermien aus dem Urin entfernt werden.

Wenn die bisherigen Methoden in Ihrem Fall von Ihrem Arzt als unwirksam anerkannt werden, ist eine mikrochirurgische Behandlung indiziert. Dieser Ansatz zielt darauf ab, Verwachsungen im Fortpflanzungstrakt zu beseitigen und ist auch bei Varikozele indiziert. Bei einem günstigen Ergebnis kann ein Mann selbst ein Kind zeugen.

Wenn es aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, Spermien zu entnehmen, oder es nach den Ergebnissen eines Gentests keine gesunden darunter gibt, wird dem Paar die Verwendung von Spendersamen gezeigt.

Alle oben beschriebenen Fälle, in denen Spermatozoen entnommen wurden, weisen auf die Notwendigkeit assistierter Reproduktionstechniken (IVF, ICSI) hin, um ein Kind zu zeugen. Wenn bei einer Partnerin Probleme festgestellt werden, können auch Dienstleistungen von Leihmutterschaft und/oder Eizellspende empfohlen werden.

Die Feskov Human Reproduction Group verfügt über die neuesten und effektivsten Methoden zur Behandlung von Azoospermie und bietet auch garantierte Leihmutterschaftsprogramme an, die zur Geburt eines gesunden Kindes führen.

Auf unserem Youtube-Kanal bestätigen glückliche Eltern aus aller Welt die Zuverlässigkeit unserer Medizin und Zuverlässigkeit der ukrainischen Gesetzgebung im Bereich der assistierten Reproduktionsdienste. Probieren Sie es aus – und vertrauen Sie uns! Sie werden unbedingt Eltern.


Tags:

Leihmutterschaft Fruchtbarkeitsfensters


Empfehlen
Populär

Zusammenhängende



Alle Tags

Leihmutterschaft Gesetz Geburtsurkunde Kindergesundheit IVF Eizellenspende Belgien Brüssel Unfruchtbarkeit Fruchtbarkeitsfensters Geschichte der Leihmutterschaft reproduktiven Dienstleistungen Nachrichten Leihmutterschaftsdienste Leihmutterschaftsagentur Versicherung IUI In-vitro-Fertilisation Ukraine Eizellspenderin Leihmutter Leihmutter-Kind VIP-Leihmutterschaft soziales Einfrieren Einfrieren von Eizellen Europa Preis der Leihmutterschaft Biotex Biotexcom falsche Leihmutterschaft Leihmutterschaftsbetrug Italien USA Reproduktionsarzt gesundes Kind Ukrainische Spender Russland HIV HILFE Spenderinnen von Oozyten Single-Mann PID gesundes Baby Diagnose Unfruchtbarkeit Tschechische Republik Georgien Kosten für Leihmutter Promi Klinik Deutschland Zwillinge Kindsgeburt Kinderwunschklinik Spendereizellen Niederlande Zypern Dänemark Empfängnisverhütung Veranstaltung private Leihmutterschaft Frankreich Konferenz Paris KiWu Kanada Kosten einer Eizellspenderin Vereinigtes Königreich Großbritannien Berlin Kinderwunsch Tage COVID Portugal Österreich Griechenland afrikanische Eizellspenderin Israel Australien PGD Kindergeschlecht Spanien Irland Finnland Norwegen Schottland Agentur Mitochondrien-Transfer Repräsentanz London Single-Frauen Leihmutterschaftsprogramme für Single Samenspende Adoption von Embryonen Leihmutterschaftstreffen Fertility Show PCOS Lupus Embryotransfer Mukoviszidose ICSI PICSI IMSI Krieg Kryobank gefrorenen Embryonen krieges Zuschüsse Kolumbien Leihmutterschaftsprogramme Azoospermie Leihmutterschaftsversicherung

Empfehlen:
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an
We Will Contact