kontakte


Eizellenspenderin in Australien

blog: Eizellenspenderin in Australien
Jan 17, 2020

Die Dienstleistungen von Eizellenspenderinnen in Australien sind legal, aber es gibt Aspekte, durch welche ihre Popularität und Zugänglichkeit wesentlich eingeschränkt sind. Erstens das Verbot der kommerziellen Spende. Eine Eizellenspenderin in Australien, und in Melbourne insbesondere, darf den kinderlosen Paaren Dienste nur auf nichtkommerzieller Grundlage leisten. Im Fall der Entdeckung eines finanziellen Entgelts werden sowohl die Spenderin, als auch die Eltern vor das Gericht zitiert. Zweitens ist hierzulande die anonyme Spende ausgeschlossen. Laut der Gesetzgebung sind also die Eltern verpflichtet, nach erster Forderung des Kindes, nachdem es 18 Jahre alt geworden ist, die volle Information von der biologischen Mutter (Spenderin) sicherzustellen. Voraussichtlich begünstigen ähnliche Umstände den Willigenzufluss in die Agenturen der Eizellenspenderinnen in Australien nicht. Darum fangen die kinderlosen Ehepaare an, die Spender / Spenderinnen im Ausland ausfindig zu machen.

Nebst der Preispolitik der reproduktiven Kliniken schätzen die künftigen Eltern die Gesetzgebung der Länder im Bereich des reproduktiven Rechtes, den Gesamtstand der Medizin unverwandt ein, sowie die Dienstleistungsliste der reproduktiven Kliniken. Und alle diese Umstände wurden der Schaffung der garantierten Programme von der Feskov Human Reproduction Group zugrunde gelegt.

Unter dem garantierten Programm „Eizellenspende“ werden gemeint die uneingeschränkte Ausnutzung von Spendereizellen, die Schaffung eines gesunden Embryos mit der NGS-Methode, die Geschlechtsbestimmung (oder sogar Geschlechtsauswahl!) des künftigen Kindes, die Schwangerschaftsüberwachung, die Gästebetreuung (Behausung für die Zeitspanne der Prozedurendurchführung im Hotel bzw. in den Appartements mit 3maliger Ernährung), die juristische Begleitung. Das Honorar dem Spender/der Spenderin und alle aufgezählte Dienstleistungen werden von den Kosten des von Ihnen ausgewählten Dienstleistungspakets umfasst. Die Klinik deckt Risiken bis 12 Wochen Schwangerschaft bzw. bis zur Entbindung mit einem gesunden Kind (abhängig vom ausgewählten Paket): falls die IVF misslungen oder die Schwangerschaft abgebrochen ist, — wiederholt man den ganzen Prozedurenzyklus ohne Zusatzzahlungen!

Die künftigen Eltern können einen geringen Teil der Datenbasis von Spendern / Spenderinnen bei uns auf der Webseite kennen lernen. Zugänglich sind auch die Auswahl nach einem Foto oder sogar eine persönliche Bekanntschaft (per Skype oder bei persönlicher Begegnung).

Sind etwaige Fragen erschienen? Unsere Manager auf der Webseite werden sie mit Vergnügen beantworten!

Empfehlen:
Kontaktieren Sie uns:
X