Leihmutterschaft in der Ukraine: Rechtliche Aspekte

Obwohl keine offizielle Statistik veröffentlicht wird, sagen einige Quellen, dass jedes Jahr 2000-2500 Leihmutterschaftsverträge in der Ukraine registriert werden. Und dieser Trend ist steigend.

Was die Leihmutterschaft in diesem Land für kinderlose Ausländer so attraktiv macht, ist die vergleichsweise Erschwinglichkeit (die Preise liegen zwischen 30.000 und 50.000 Euro im Vergleich zu 80.000 und 120.000 Dollar in den USA). Kombiniert mit hochqualitativen Dienstleistungen und einer loyalen Gesetzgebung.

Rechtsfragen der Leihmutterschaft in der Ukraine

Heute ist die Ukraine eines der wenigen Länder, in denen altruistische und kommerzielle Leihmutterschaft völlig legal ist. Bei der eine Leihmutter keine biologische Verbindung mit dem Embryo hat. Praktisch nirgendwo auf der Welt wird die traditionelle Art der Dienstleistung, bei der eine Leihmutter ihre eigene Eizelle für die Empfängnis zur Verfügung stellt, wegen der moralischen und ethischen Fragen nicht verwendet. Der Service ist sowohl für Bürger als auch für Ausländer legal. Alle Details sind gesetzlich geregelt.

Im Falle einer Leihmutterschaft reicht es aus, wenn einer der Wunscheltern der Spender des genetischen Materials ist. Entweder gibt also die Wunschmutter ihre Eizelle oder der Wunschvater sein Sperma ab. In beiden Fällen muss eine genetische Verbindung zu einem der vorgesehenen Elternteile vorhanden sein.

Nur heterosexuelle Paare, die legal verheiratet sind, können als Wunscheltern in Frage kommen. Wenn sie medizinische Berichte über die Unfruchtbarkeit der Wunschmutter vorlegen. Wenn eine Diagnose vorliegt, die sie daran hindert, schwanger zu werden oder eine Schwangerschaft in einer für sie und das Baby sicheren Umgebung auszutragen.

Das bedeutet, dass homosexuelle Paare, Unverheiratete und Singles in der Ukraine nicht berechtigt sind, durch Leihmutterschaft Eltern zu werden. Die Spezialisten der Feskov Human Reproductive Group haben jedoch legale Pakete für alleinstehende Männer und Frauen entwickelt, die sich ein Kind wünschen. 

Was die Leihmutter angeht:

  • sie muss erwachsen und zwischen 18 und 35 Jahre alt sein;
  • Mutter von mindestens einem gesunden, natürlich geborenen Kind sein;
  • körperlich und geistig gesund und geistig bereit für den Prozess sein.

Ihr Familienstand und andere Faktoren sind nicht so wichtig wie die oben aufgeführten.

Besonderheiten des Leihmutterschaftsverfahrens in der Ukraine

An Leihmutterschaftsvereinbarungen sind eine Reihe von Personen beteiligt, die im Laufe dieses langen Prozesses, der über ein Jahr dauert, jeweils eine andere Rolle spielen. Die Hauptakteure sind natürlich die Wunscheltern und die Leihmutter, die in den Verträgen als schwangere Frau bezeichnet wird. Auf ihrem Weg zur glücklichen Elternschaft werden sie von Fachleuten aus verschiedenen verwandten Bereichen unterstützt:

  • Leihmutterschaftsagentur;
  • Reproduktionsklinik;
  • Anwaltskanzlei, Rechtsanwälte, Notar.

Idealerweise sollten sich Wunscheltern, die sich auf eine Leihmutterschaft einlassen, zunächst eine Agentur und einen Anwalt suchen. Die Aufgabe der Agentur ist es, Dienstleistungen zu erbringen, einschließlich des Auswahlprozesses der Leihmutter und der Klinik sowie der allgemeinen Beratung. Die Agentur fungiert als Vermittler zwischen den Parteien bei Konflikten, Missgeschicken und sonstiger höherer Gewalt.

Die Reproduktionsklinik ist für den medizinischen Teil des Prozesses verantwortlich, einschließlich aller notwendigen medizinischen Untersuchungen, Tests, Verschreibungen, künstlicher Befruchtung, Schwangerschaftsüberwachung und Entbindung.

Die Wahl eines Anwalts ist für die Wunscheltern sehr wichtig für einen sicheren Leihmutterschaftsprozess in Übereinstimmung mit den in diesem Land bestehenden Gesetzen. Insbesondere ist es die Aufgabe eines Anwalts,

  1. die Wunscheltern während des gesamten Prozesses rechtlich zu vertreten, bis sie rechtlich Eltern werden.
  2. Einen Leihmutterschaftsvertrag und ggf. einen Spendevertrag zwischen den Eltern und dem Spender zu erstellen.
  3. Besprechen und vereinbaren Sie alle Punkte in den Dokumenten mit der Leihmutter, dem Spender, den Eltern oder deren Vertretern.

 

In der Ukraine ist es eine gängige Praxis, dass der erste und einzige Kontakt der Wunscheltern aus dem Ausland mit der gewählten Reproduktionsklinik stattfindet. Die alle Arbeiten - organisatorisch, medizinisch und rechtlich - zu einem festen Paketpreis übernimmt. Der Vorteil eines solchen Angebots liegt nicht nur in der Bequemlichkeit und dem finanziellen Gewinn für die werdenden Eltern, wenn alle Elemente des Verfahrens an einem Ort und zu einem Preis vorhanden sind, der sich nicht ändert. Die Klinik gibt den Menschen Garantien für einige ihrer Dienstleistungen, abhängig von dem implementierten Programm. Zum Beispiel garantiert die Feskov Human Reproductive Group so viele IVF-Versuche ohne zusätzliche Kosten (im Vergleich zu anderen Kliniken, wo Sie für jeden IVF-Versuch bezahlen müssen), wie Sie benötigen, bevor eine erfolgreiche Schwangerschaft eintritt. Und es garantiert auch die Geburt eines gesunden Babys (je nach Paket).

Die Klinik organisiert die Auswahl von Leihmüttern, Spendern und ein Treffen mit den Wunscheltern. Um den Eltern die am besten geeigneten Kandidaten zu vermitteln, kann sie andere Kliniken oder Agenturen aus verschiedenen Ländern kontaktieren, mit denen sie Partnerschaften unterhält.                                   Der rechtliche Teil des Programms wird ebenfalls von den erfahrenen Anwälten des Fertilitätszentrums gestaltet, die nicht nur die Interessen der medizinischen Einrichtung, sondern auch die der Wunscheltern vertreten. Es ist anzumerken, dass die ukrainische Gesetzgebung keine besonderen Anforderungen an den Inhalt von Leihmutterschaftsverträgen stellt, und die Parteien sind frei, ihn entsprechend ihren Interessen und dem Verhandlungsprozess zu gestalten. Wenn die Eltern also mit ihrem Anwalt zusammenarbeiten wollen, setzen sich die Anwälte der Feskov Human Reproductive Group dafür ein, alle notwendigen Fragen zu lösen.

Wie sieht es mit der rechtlichen Vaterschaft aus?

Es stimmt, dass nach ukrainischem Recht eine Leihmutter, die sich freiwillig bereit erklärt hat, an dem Programm teilzunehmen, keine Rechte an dem Kind hat, das sie ausgetragen und zur Welt gebracht hat. Außerdem wird die Geburtsurkunde auf Wunsch der Wunscheltern ausgestellt und zeigt nur deren Namen, ohne jeglichen Hinweis auf die Leihmutter oder die Art und Weise, wie das Baby geboren wurde.

Allerdings kann es zu Komplikationen kommen, wenn die Wunscheltern aus Ländern kommen, in denen Leihmutterschaft streng verboten ist (die meisten EU-Länder).

Zum Beispiel wird nach deutschem Recht ein Kind, das als Ergebnis einer Leihmutterschaft geboren wurde, als Verwandter der Leihmutter und des Wunschvaters betrachtet. Nach deutschem Recht wird der Fall so behandelt, als würde der Wunschvater seine Frau mit der Leihmutter betrügen. Etwaige schriftliche Erklärungen der Parteien werden nicht berücksichtigt. Außerdem wird auch die ukrainische Geburtsurkunde als ungültig betrachtet. In solchen Fällen muss die leibliche Mutter einen komplizierten Prozess durchlaufen, um ihr eigenes Kind zu adoptieren.

Deshalb hat die Feskov Human Reproductive Group internationale Leihmutterschaftsprogramme entwickelt, nach denen eine Leihmutter zur Geburt in jedes Land der Welt geht.

Leihmutterschaft und Staatsangehörigkeit

Ein weiteres Problem, das durch die unterschiedliche Regelung des Verfahrens entstehen kann, ist die Staatsangehörigkeit des Neugeborenen. Bisher verlangte das ukrainische Recht, dass ein Kind die Staatsbürgerschaft der ausländischen Eltern bei der jeweiligen Botschaft oder dem Konsulat erwirbt.

Nach zahlreichen Fällen, in denen das Land der Wunscheltern (Frankreich, Spanien) sich weigerte, dem Baby seine Staatsbürgerschaft zu geben. Die Ukraine begann, solche Kinder zu ihren Staatsbürgern zu machen, indem sie ihnen die notwendigen Reisedokumente für den Grenzübertritt mit ihren Eltern ausstellte. Dies wurde eingeführt, damit das Kind nicht ohne Staatsbürgerschaft in der Schwebe bleibt und die Eltern nicht auf unbestimmte Zeit mit dem Kind in der Ukraine festsitzen und das Baby ohne gültige Reisedokumente nicht herausnehmen können.

Ähnliches geschah 2011, als ein französisches Ehepaar Le Roche, nicht wissend, was sie tun sollten, verzweifelt versuchte, ihre Zwillinge auf dem Rücksitz eines Autos über die Grenze zu schmuggeln. Sie wurden gefasst und in der Ukraine wegen versuchten Menschenhandels vor Gericht gestellt. Daher müssen Sie dieses Thema sorgfältig recherchieren, bevor Sie eine Leihmutterschaft antreten. Und wählen Sie auch sorgfältig einen Anwalt oder eine Klinik aus, der/die alle notwendigen Formalitäten erledigen wird.

Außerdem werden die Kliniken und Agenturen benötigt, um die Wunscheltern vor allen Risiken zu schützen, auch vor denen einer skrupellosen Leihmutter. Auch bei einem selbständigen Leihmuttervertrag gelten alle Rechte und Pflichten der ukrainischen Gesetzgebung bezüglich der Leihmutter. Die Frau hat also keine Rechte an dem Kind. Sollte sie nicht bereit sein, es aufzugeben, käme dies einer Straftat nach dem Menschenhandelsartikel gleich.

Die Leihmutter und ihr Partner haben keine rechtlichen Möglichkeiten, das Baby für sich zu behalten. Sie kann jedoch den Vertrag vor Gericht anfechten, ein familiäres Verhältnis zum Kind verlangen oder den Eintrag im Register anfechten. Am Ende wird sie scheitern, denn das ukrainische Recht ist ganz auf der Seite der Wunscheltern. Aber Gerichtsprozesse können Monate dauern. Ganz zu schweigen von den wirklich unangenehmen Situationen, wenn eine Leihmutter die Eltern mit der Drohung eines Schwangerschaftsabbruchs erpresst, indem sie Geld oder zusätzliche Leistungen erpresst.

Um mögliche Risiken zu reduzieren, empfiehlt die Feskov Human Reproductive Group den werdenden Eltern dringend, sich rechtzeitig vor dem Programm von einem erfahrenen Anwalt in dieser Angelegenheit beraten zu lassen. Man kann seinen eigenen persönlichen Anwalt beauftragen oder sich direkt an die Anwälte der Feskov Human Reproductive Group wenden. Die große Erfahrung und die hohe Professionalität der Mitarbeiter helfen, einen Ausweg aus jeder rechtlichen Kollision zu finden und mit allen notwendigen Dokumenten in ihr Heimatland zurückzukehren.


Tags:

Leihmutterschaft Ukraine Gesetz


Empfehlen
Populär

Related



Alle Tags

Leihmutterschaft Leihmutter Ukraine Eizellspenderin Eizellenspende gesundes Kind Kindergesundheit Nachrichten IVF Ukrainische Spender Gesetz In-vitro-Fertilisation Russland HIV HILFE Spenderinnen von Oozyten Europa Preis der Leihmutterschaft Leihmutterschaftsdienste Reproduktionsarzt USA Biotex Biotexcom falsche Leihmutterschaft Leihmutterschaftsbetrug Italien Single-Mann PID gesundes Baby Diagnose Unfruchtbarkeit Unfruchtbarkeit Belgien Tschechische Republik Georgien Leihmutter-Kind Kosten für Leihmutter Promi Zwillinge Kindsgeburt Klinik Deutschland Kinderwunschklinik Spendereizellen Niederlande Zypern Dänemark Veranstaltung soziales Einfrieren Empfängnisverhütung KiWu private Leihmutterschaft Berlin Kinderwunsch Tage afrikanische Eizellspenderin Kanada Vereinigtes Königreich Großbritannien Australien Kosten einer Eizellspenderin VIP-Leihmutterschaft Frankreich Konferenz Paris Israel COVID Portugal Österreich Griechenland Spanien Irland Finnland Norwegen Schottland Agentur Fruchtbarkeitsfensters Leihmutterschaftsagentur Mitochondrien-Transfer Repräsentanz London Brüssel Single-Frauen Leihmutterschaftsprogramme für Single PGD Kindergeschlecht Samenspende Adoption von Embryonen Leihmutterschaftstreffen reproduktiven Dienstleistungen Einfrieren von Eizellen IUI Versicherung Geburtsurkunde Geschichte der Leihmutterschaft Fertility Show PCOS
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an
We Will Contact