kontakte


Eizellenspenderin in Großbritannien

blog: Eizellenspenderin in Großbritannien
Jan 14, 2020

Die Gesetzgebung in Großbritannien hat äußerst unpopuläre Maßnahmen auf dem Gebiet der Regelung der reproduktiven Medizin eingeleitet. Infolge der Abschaffung der anonymen Spende hat die Datenbank der Eizellenspenderinnen Großbritanniens bedeutend zusammengeschrumpft. Seit dem Jahre 2005 haben die mit Hilfe von Spenderoozyten geborenen Kinder das Recht, alles von seiner / ihrer biologischen Mutter zu erfahren. Diese Maßnahme hat ebenfalls die Popularisierung von Spendedienstleistungen nicht begünstigt. Der entstandene scharfe Mangel an Spendern / Spenderinnen hat verursacht, dass eine Spendereizelle für IVF in England für ein kinderloses Paar erst nach 2–3 Jahren Erwartung zugänglich sein kann. Und zum Schlußakkord gereichten die Maßnahmen der staatlichen Unterstützung: das Entgelt ist festgesetzt, eine Eizellenspenderin in Großbritannien kostet zirka 750 Pfund Sterling.

Die Perspektive einer vieljährigen Erwartung zwingt kinderlose Paare, eine Möglichkeit zu suchen, die besagten Dienstleistungen im Ausland zu bekommen. Einige Grundforderungen diesbezüglich: Legalität, Garantien, Fehlen von juristischen Kollisionen und eine vernünftige Preispolitik.

Allen diesen Forderungen entsprechen die Ukraine und die Feskov Human Reproduction Group. Die reproduktiven Dienstleistungen hierzulande werden gesetzgebend unterstützt, die Gesetze schützen die Interessen der Eltern des Kindes, darum die gerichtlichen Streitigkeiten mit den Spendern/Spenderinnen um das Vormundschaftsrecht sind nicht zu befürchten. Das Reproduktionszentrum des Professors Feskov A. M. gewährt einen vollen Zyklus von Dienstleistungen: von medizinischen, von Gäste- und von juristischen Betreuung. In der Zeitspanne der Durchführung von IVF sind unsere Kunden/Kundinnen in Komforthotels und Appartements wohnhaft (Ernährung mit eingeschlossen), unsere Juristen fertigen eine vollständige Dokumentenliste aus, für eine ungehinderte Ausreise mit dem/der Neugeborenen in Ihr Land, und der medizinische Teil ist in garantierte Programme eingerechnet.

Unter garantierten Programmen werden eine fixierte Bezahlung des notwendigen Dienstleistungspakets und eine Risikendeckung gemeint (bis 12 Wochen oder bis zur Entbindung hin, abhängig vom Paket): falls die IVF mit einer Spendereizelle misslungen oder die Schwangerschaft abgebrochen ist, — so wird der wiederholte Prozedurenzyklus ohne Nachzahlungen durchgeführt. Das Honorar der Eizellenspenderin samt den medizinischen Untersuchungen, der Geschlechtsbestimmung, der Schaffung eines gesunden Embryos nach der Methode der PGD-Diagnostik, der Gästebetreuung und der juristischen Unterstützung sind in die Paketkosten mit eingerechnet.

Ist es Ihnen nicht gelungen, eine zuverlässige Datenbank von Eizellenspenderinnen in Großbritannien zu finden? Stellen Sie bitte Fragen an unsere Fachleute auf der Webseite — wir werden alle diese mit Vergnügen beantworten!

Empfehlen:
Kontaktieren Sie uns:
X