Neue werdende Eltern: Wie Sie eine Bindung zu Ihrem Neugeborenen aufbauen

 

Viele Eltern fragen sich, wie sie sich am besten mit ihrem Baby anfreunden können, wenn sie nach all den Sorgen endlich nach Hause kommen. Die Experten von Feskov Human Reproduction sagen aus ihrer Erfahrung bei der Implementierung von reproduktiven Dienstleistungen, dass die Bindung schon vor der Geburt des Babys beginnen kann. Unabhängig davon, ob die Leihmutter in den Prozess eingebunden ist oder nicht.

Die Bedeutung der Bindung zum Neugeborenen

Die Bindung mit einem Neugeborenen ist sowohl für die Eltern-Kind-Beziehung als auch für die gesamte Entwicklung des Babys entscheidend. Wenn die Person, die sich um den Säugling kümmert, ständig auf seine Bedürfnisse eingeht, entwickelt sich eine vertrauensvolle Beziehung und lebenslange Bindung. Dies schafft die Voraussetzungen dafür, dass das heranwachsende Kind sein ganzes Leben lang gesunde Beziehungen zu anderen eingehen und die ganze Bandbreite an Emotionen angemessen erleben und ausdrücken kann.

Dennoch geschieht die Bindung nicht immer sofort. Und das ist auch in Ordnung. Die Forschung zeigt, dass die Bindung zu einem Baby mit der Zeit wachsen kann. Es gibt zum Beispiel Situationen, in denen ein Neugeborenes aus medizinischen Gründen oder durch Adoption von seiner Mutter getrennt wird. Eltern können in verschiedenen Fällen eine starke und gesunde Bindung zu ihren Kindern aufbauen. Denn eine Bindung einzugehen, ist eine wirklich einzigartige Erfahrung. Und es ist in Ordnung, wenn dies sowohl sofort als auch im Laufe der Zeit geschieht.

Gibt es eine Verbindung bei einer Leihmutterschaft?

Ja, natürlich! Tatsächlich ist die Schwangerschaft der Schlüsselmoment, um eine Bindung einzugehen, egal ob es sich um ein natürliches Kind oder eine Leihmutterschaft handelt. Der Hauptmythos über Leihmutterschaft ist, dass sie Eltern daran hindert, eine Bindung zu ihrem Kind aufzubauen. In der Tat können werdende Eltern während einer Leihmutterschaft tatsächlich eine Bindung zu ihrem Kind aufbauen, es braucht nur ein bisschen Kreativität, wie:

  • ein E-Mail-Konto für das werdende Baby einrichten. Nicht nur das Baby wird es für den vorgesehenen Zweck verwenden können, wenn es aufwächst, sondern es ist auch eine besondere Methode für die Eltern, Gefühle und Emotionen zu teilen. Die sich manchmal leichter schriftlich ausdrücken lassen. Sie können dort Fotos, Videos und Nachrichten von anderen Familienmitgliedern hinzufügen. Eine solche Zeitkapsel wird eine positive Erfahrung für die Familie sein;
  • Nähern Sie sich dem Baby durch Geräusche, Stimme. Bis etwa zur 24. Entwicklungswoche kann der Fötus in der Gebärmutter externe Geräusche hören. Die Eltern können Nachrichten fürs Kind  aufnehmen, die über kleine Lautsprecher abgespielt werden. Vorlesegeschichten, Lieblingsbücher, Lieder und Gespräche sind regelmäßige Einführungen in die elterlichen Stimmen. Wenn das Baby geboren ist, werden diese Geräusche schnell vertraut und geliebt.

Der Geburtsvorgang. Das kann eine wichtige Erfahrung für die werdenden Eltern sein. Die Eltern sind in der Regel während des gesamten Geburtsvorgangs anwesend. Ihnen wird empfohlen, Haut-zu-Haut-Kontakt zu haben, sobald das Baby geboren ist. Dazu ist es notwendig, im Vorfeld einen Geburtsplan zu erstellen, der den Bedürfnissen aller Beteiligten am besten gerecht wird.

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, den Kontakt zu Ihrem Baby aufzubauen, die nur durch die Phantasie der werdenden Eltern begrenzt sind. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Gestationsträger und dem Leihmutterschaftsteam ist sicherlich hilfreich.

Prinzip der Beziehung zwischen dem Kind und den Eltern

Die Beziehung zwischen Eltern und Leihmutter beginnt beim ersten Treffen, bei dem Fragen zu Hoffnungen und Erwartungen an die bevorstehende Schwangerschaft und Geburt geäußert werden. In der Tat sind alle diese Beziehungen unterschiedlich. Deshalb führt die Leihmutteragentur Feskov Human Reproduction den speziellen Prozess der Zusammenpassung  durch, der es ermöglicht, eine fast perfekte Übereinstimmung der Leihmutter und der Eltern beim ersten Treffen zu erreichen - 97%!

Und das ist erst der Anfang. Um Ihre Reise zur Leihmutterschaft so angenehm und erfolgreich wie möglich zu gestalten, ist es wichtig, mit einem Team (Agentur, Klinik, Anwälte, etc.) zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass alle Ihre Bedürfnisse verstanden und erfüllt werden. Dabei hilft die Erfahrung der Fachleute der Agentur, die bei der Lösung der tatsächlichen Probleme der Leihmutterschaft helfen können. Um mit den Höhen und Tiefen fertig zu werden, die auf dem Weg dorthin vorkommen können.

Nach der Geburt ist es empfehlenswert, dass die Leihmutter und das Baby einige Minuten zusammenbleiben. Dadurch fühlt sich das Baby sicher und geborgen. Denn in den letzten 9 Monaten hat das Baby genau diese Frau gefühlt und erlebt. Der Respekt der Eltern vor diesem natürlichen Instinkt wird dem Baby helfen, sich leichter an das Leben draußen anzupassen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, mit der Leihmutter zu besprechen, wie das funktionieren soll und ob sie sich wohlfühlt, das Baby nach der Geburt in den Arm zu nehmen.

Beginn der emotionalen Vorbereitung

Auf einer gewissen Ebene beginnen die werdenden Eltern, sich emotional vorzubereiten, wenn sie sich für ein Baby entscheiden. Für manche beginnt die Verbindung schon während der Schwangerschaft. Alle Optionen sind normal. Es ist jedoch ratsam, alles zu tun, um sich mental auf die bevorstehende Veränderung vorzubereiten. Die Eltern fühlen sich vielleicht ängstlich und verletzlich - schließlich sind sie dabei, jemanden zu treffen, den sie nicht kennen. Dies kann frustrierend und beängstigend sein.

Die dornige Reise des Lernens, Eltern zu werden, ist unvermeidlich. Und die Bindung zu Ihrem Kind ist ein wichtiger Teil davon. Obwohl die emotionale Vorbereitung einer Leihmutterschaft etwas anders aussieht als eine natürliche Schwangerschaft, ändert das nichts an der endgültigen Bindung, die die Eltern mit ihrem Baby haben werden.

Tipps für die Verbindung mit dem Baby

Der Prozess des Zusammenkommens wird für jede Familie anders aussehen. Es gibt jedoch ein paar Hinweise, die, wenn sie konsequent angewendet werden, helfen können, den Prozess zu leiten und das neue gemeinsame Leben zu erleichtern:

  1. Sprechen Sie mit dem Baby. Dies kann eine Beschreibung des Vorgangs der Zubereitung der Formel in der Flasche, des Familienessens oder des Geschehens draußen vor dem Fenster sein. Kommunikation ist für das Neugeborene sehr hilfreich. Geräusche und Wörter sinken schnell in das Gehirn des Babys, das wie ein Schwamm alles Neue aufsaugt. Und dann wird es zur Grundlage der Sprache.
  2. Zeit für das Gesicht. Noch besser ist es, wenn die Eltern während eines Gesprächs in das Gesicht des Babys schauen, in seine Augen. Babys lernen diesen Austausch am persönlichen Beispiel. Wenn die Eltern ihn anlächeln, wird er irgendwann zurücklächeln. Und dieses erste Lächeln wird von allen Eltern erwartet!
  3. Berühren. Die Bedeutung der Berührung sollte nicht unterschätzt werden. Haut-zu-Haut-Kontakt regt nachweislich eine chemische Reaktion im Körper an, die die Produktion von Oxytocin bewirkt, einem Neuropeptid, das eine Bindung schafft. Sie müssen sich Zeit nehmen, um mit Ihrem Baby zu schmusen und zu kuscheln. Denn jede kleine Berührung baut das Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens des Babys auf.

Manchmal wird es zu einer Herausforderung, eine Bindung zu Ihrem Neugeborenen aufzubauen. Wenn der Elternteil nach mehreren Wochen keinen Kontakt zum Säugling spürt oder andere störende Symptome erlebt. Wie zum Beispiel - intensive Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Wut, der Wunsch, das Baby oder andere Familienmitglieder und Freunde zu meiden. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da es sich um eine postpartale Depression oder andere neurologische Störungen handeln kann, die erfolgreich behandelt werden können. Dies macht die Person nicht zu einem "schlechten" Elternteil. Es bedeutet, dass die Eltern alles tun wollen, um sich um ihr Kind zu kümmern.

Die neu entdeckte Elternschaft oder Mutterschaft, besonders nach einer Leihmutterschaft, erfordert eine Menge Aufwand. In dieser Zeit ist es völlig normal, dass man die zusätzliche Unterstützung braucht, die das Team von Feskov Human Reproduction immer bereit ist zu geben. Von der finanziellen Absicherung während des gewählten Programms - bis zur postnatalen Betreuung des Babys, inklusive Kinderarzt und Psychologe.

 


Tags:

Leihmutterschaft gesundes Baby gesundes Kind


Empfehlen
Populär

Related



Alle Tags

Leihmutterschaft Leihmutter Ukraine Eizellspenderin Eizellenspende gesundes Kind Kindergesundheit Nachrichten IVF Ukrainische Spender Gesetz In-vitro-Fertilisation Russland HIV HILFE Spenderinnen von Oozyten Europa Preis der Leihmutterschaft Leihmutterschaftsdienste Reproduktionsarzt USA Biotex Biotexcom falsche Leihmutterschaft Leihmutterschaftsbetrug Italien Single-Mann PID gesundes Baby Diagnose Unfruchtbarkeit Unfruchtbarkeit Belgien Tschechische Republik Georgien Leihmutter-Kind Kosten für Leihmutter Promi Zwillinge Kindsgeburt Klinik Deutschland Kinderwunschklinik Spendereizellen Niederlande Zypern Dänemark Veranstaltung soziales Einfrieren Empfängnisverhütung KiWu private Leihmutterschaft Berlin Kinderwunsch Tage afrikanische Eizellspenderin Kanada Vereinigtes Königreich Großbritannien Australien Kosten einer Eizellspenderin VIP-Leihmutterschaft Frankreich Konferenz Paris Israel COVID Portugal Österreich Griechenland Spanien Irland Finnland Norwegen Schottland Agentur Fruchtbarkeitsfensters Leihmutterschaftsagentur Mitochondrien-Transfer Repräsentanz London Brüssel Single-Frauen Leihmutterschaftsprogramme für Single PGD Kindergeschlecht Samenspende Adoption von Embryonen Leihmutterschaftstreffen reproduktiven Dienstleistungen Einfrieren von Eizellen IUI Versicherung Geburtsurkunde Geschichte der Leihmutterschaft
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an
We Will Contact