kontakte


Private Leihmütter in Großbritannien

blog: Private Leihmütter in Großbritannien
Jan 02, 2020

Im Verlauf der Suche nach Reproduktivzentren mit relevanten Programmen entsteht vor den Ehepaaren eine Reihe von Fragen. Die hauptsächlichen davon sind: rechtlicher Status der Leihmutter bezüglich des geborenen Kindes, Preis einer privaten Leihmutter in Großbritannien, Garantieprogramme, deren Zugänglichkeit für Ausländer.

Hierzulande ist die Leihmutterschaft nur auf nichtkommerzieller Grundlage erlaubt: die künftigen Eltern begleichen den Leihmüttern die Ausgaben für Ernährung, Kleidung, medizinische Untersuchungen und andere Bedürfnisse. Die Begleichungsgröße macht ungefähr 20 tausend Dollar aus. Doch die scheinbare Einsparung am Honorar wird durch Teuerung von medizinischen Behandlungen, von juristischen Diensten, von Prozeduren der Entbindungshilfe zugrunde gerichtet. Die Garantieprogramme sind nicht vorgesehen: falls die IVF misslungen bzw. die Schwangerschaft der Leihmutter abgebrochen war, — wird eine wiederholte Bezahlung des Prozedurenzyklus verlangt.

Mit dem juristischen Status der biologischen Eltern und der privaten Leihmutter ist die Situation in Großbritannien ebenfalls unbestimmt: der zwischen den Seiten geschlossene Vertrag wird in gesetzliche Kraft nicht treten, wenn sich die Leihmuttereines anderen besinnt und beschließt das Kind bei sich bleiben zu lassen.

Dienstleistungen einer Leihmutter dürfen sowohl heterosexuelle, als auch homosexuelle Paare gleichermaßen ausnutzen, die im Ehestand verweilen bzw. Partnerbeziehungen unterhalten. Die Hauptbedingung ist — die künftigen Eltern müssen Staatsbürger des Vereinigten Königreichs sein. Die Leistung der Reproduktionsdienste den Ausländern ist gesetzlich verboten.

Für die Ehepaare, welche wünschen, dass ihr Kind in Großbritannien geboren wird, hat die Feskov Human Reproduction Group ein Dienstleistungspaket erarbeitet mit Entbindung in einem beliebigen Land der Welt. Unterm Garantieprogramm ist eine uneingeschränkte Anzahl von IVFs gemeint, bis eine Schwangerschaft mit einem gesunden Kind erreicht wird (für Auswahl von gesunden Embryonen wird die Methode der PGD-Diagnostik angewandt), und vor der Entbindung organisieren wir einen Transfer der Leihmutter nach Großbritannien, wo Ihr Kind zur Welt kommt. Die Klinik deckt alle Risiken: falls sich die IVF als misslungen erweist bzw. die Schwangerschaft abbricht, — ist der wiederholte Prozedurenzyklus in Paketkosten nebst Honorar der Leihmutter und Bezahlung aller ihrer Aufwände während der Gestation.

Möchten Sie von dem Programm Näheres erfahren — stellen Sie bitte Fragen an den Manager auf der Webseite. Sie werden volle Informationen über jeden Abschnitt der Zusammenarbeit erhalten.

Empfehlen:
Kontaktieren Sie uns:
X