FHRG-Kommentar zum BioTexCom-Skandal

Heute treffen wir die Entscheidung, die Ereignisse ausführlich zu kommentieren und unseren Standpunkt auszudrücken.

Am 14ten und 15ten Mai wurde die Ukraine in den Medien und sozialen Netzwerken von einer Welle von Diskussionen über die Legalität der Leihmutterschaft erfasst. Das alles war das Ergebnis der Veröffentlichung eines Videos der Leihmutterschaftsagentur „BioTexCom“. Das Video zeigte, wie sich Mitarbeiter der Agentur um 46 Neugeborene kümmern, die sich in einem der Hotels in Kiew befinden, da sie nicht von ausländischen leiblichen Eltern aufgenommen werden können.

Unter Berücksichtigung der gesamten Situation und mehrerer Anfragen der Medien informieren wir Sie über die Maßnahmen, die wir während der Pandemie ergriffen haben. Wir hoffen auch, dass wir mit diesem Material zukünftige Eltern beruhigen können, die noch nicht in die Ukraine geflogen sind, um ihr Kind abzuholen.

Seit Anfang März laufen bei der Feskov Human Reproduction Group Umstrukturierungsarbeiten. Die wichtigste Lösung zur Krisenbekämpfung bestand darin, ein Fernzugriffsprogramm bereitzustellen. Wir erinnern daran, dass die Ukraine am 13ten März beschlossen hat, die Grenzen zu schließen, und ab dem 15ten März nur noch Einwohner des Landes in die Ukraine einreisen konnten.

„Zwei Wochen vor der Schließung der Grenzen der Ukraine wurde für uns entscheidend. Dank unserer Ärzte haben wir die aktuelle Situation vorausgesehen. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass qualifizierte Ärzte verstanden haben, dass die Quarantäne unser Leben nicht nur für einige Wochen oder einen Monat stoppen wird. Wir haben einen Zeitraum von mehreren Monaten berücksichtigt - und wir hatten Recht! “ - Wladislav Feskov, Leiter der FHRG.

 biotexcom video, zum BioTexCom-Skandal

Unter Berücksichtigung der gesamten Situation und mehrerer Anfragen der Medien informieren wir Sie über die Maßnahmen, die wir während der Pandemie ergriffen haben. Wir hoffen auch, dass wir mit diesem Material zukünftige Eltern beruhigen können, die noch nicht in die Ukraine geflogen sind, um ihr Kind abzuholen.

Seit Anfang März laufen bei der Feskov Human Reproduction Group Umstrukturierungsarbeiten. Die wichtigste Lösung zur Krisenbekämpfung bestand darin, ein Fernzugriffsprogramm bereitzustellen. Wir erinnern daran, dass die Ukraine am 13ten März beschlossen hat, die Grenzen zu schließen, und ab dem 15ten März nur noch Einwohner des Landes in die Ukraine einreisen konnten.

„Zwei Wochen vor der Schließung der Grenzen der Ukraine wurde für uns entscheidend. Dank unserer Ärzte haben wir die aktuelle Situation vorausgesehen. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass qualifizierte Ärzte verstanden haben, dass die Quarantäne unser Leben nicht nur für einige Wochen oder einen Monat stoppen wird. Wir haben einen Zeitraum von mehreren Monaten berücksichtigt - und wir hatten Recht! “ - Wladislav Feskov, Leiter der FHRG.

Angesichts der Tatsache, dass Paare mit Unfruchtbarkeit bei einer Pandemie die Möglichkeit verloren haben, Kliniken zu besuchen und ein IVF- oder Leihmutterschaftsprogramm zu starten, haben wir zwei Lösungen für Fernprogramme entwickelt. Das bedeutet, dass die Familie unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen im Kampf gegen COVID-19 die Vorbereitungsphase des Programms in ihrem eigenen Land beginnen kann und nun ihrer lang erwarteten Elternschaft einen Schritt näher kommen kann.

Wir empfehlen dringend, dass Sie nicht alle Diskussionen verfolgen und Informationen aus offiziellen Quellen sorgfältig studieren. Zu diesem Zeitpunkt ist unsere Gesundheit, einschließlich die psychische ist die wertvollste, was wir haben.

Den zukünftigen Eltern, die sich an die Dienste anderer Agenturen gewandt haben und planen, in naher Zukunft in die Ukraine zu kommen, um ihr Kind abzuholen (die Daten vom 18.05.2020):

Die ausländischen Eltern von Kindern, die in der Ukraine von Leihmüttern geboren wurden, können sie gemäß den vom Ministerkabinett festgelegten Regeln abholen.

Darüber geht es aus der Antwort des Außenministeriums hervor.

Laut der Anordnung des Ministerkabinetts können Ausländer unter Bedingungen von Quarantänebeschränkungen nach vorheriger Abstimmung mit dem Außenministerium in die Ukraine einreisen.

"Zu diesem Zweck muss die ausländische Botschaft eine entsprechende Anfrage an das Außenministerium der Ukraine senden. Das betrifft auch die Ankunft ausländischer Staatsbürger, um Probleme im Zusammenhang mit der Rückkehr ihrer Kinder in ihr Land mit ständigem Wohnsitz zu lösen", sagte das Ministerium.

Erkundigung über Feskov Human Reproduction Group:

Die 1995 gegründete Klinik von Professor Alexander Feskov ist derzeit eine moderne IVF-Klinik. Die wachsende Nachfrage nach Leihmutterschaft ist zur Grundlage für die Schaffung eines eigenen Zentrums für Leihmutterschaft geworden - Feskov Human Reproduction Group. Die Klinik verfügt über moderne medizinische Geräte, mit denen der Arzt nicht nur das IVF / ICSI-Verfahren sowie die genetische Diagnostik vor der Implantation durchführen, die Geschlechtsbestimmung von Embryonen durchführen und morphologisch normale Spermien für ICSI auswählen kann.

FHRGs bieten garantierte IVF- und Leihmutterschaftspakete mit der Benutzung von den eigenen Eizellen. Das bedeutet, dass die Behandlung und das gesamte Programm vor der Geburt des Kindes ohne zusätzliche Bezahlungen und Änderungen durchgeführt werden. Unsere Vorteile sind einzigartige Dienstleistungen und ein integrierter Logistikansatz für die Fernprogramme.


Tags:

Biotex Biotexcom Leihmutterschaft COVID Ukraine


Empfehlen
Populär

Related



Alle Tags

Leihmutterschaft Leihmutter Ukraine Eizellspenderin Eizellenspende gesundes Kind Kindergesundheit Nachrichten IVF Ukrainische Spender Gesetz In-vitro-Fertilisation Russland HIV HILFE Spenderinnen von Oozyten Europa Preis der Leihmutterschaft Leihmutterschaftsdienste Reproduktionsarzt USA Biotex Biotexcom falsche Leihmutterschaft Leihmutterschaftsbetrug Italien Single-Mann PID gesundes Baby Diagnose Unfruchtbarkeit Unfruchtbarkeit Tschechische Republik Georgien Leihmutter-Kind Kosten für Leihmutter Promi Zwillinge Kindsgeburt Klinik Deutschland Kinderwunschklinik Spendereizellen Niederlande Zypern Dänemark Veranstaltung soziales Einfrieren Empfängnisverhütung KiWu private Leihmutterschaft Berlin Kinderwunsch Tage afrikanische Eizellspenderin Kanada Vereinigtes Königreich Australien Kosten einer Eizellspenderin VIP-Leihmutterschaft Frankreich Konferenz Paris Israel COVID Belgien Portugal Österreich Griechenland Spanien Irland Finnland Norwegen Schottland Agentur
Kontaktieren Sie uns
Kontaktieren Sie uns
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an
We Will Contact