NFE/5.0 Nachrichten aus dem Klinik von Professor Feskov https://leihmutterschaft-zentrum.de/newsmap.xml de 2020 Feskov Human Reproduction Grp. Tue, 20 Jul 2021 15:36:25 GMT Das Unternehmen wurde von Dr. Alexander M. Feskov, Mitglied der Europäischen Gesellschaft für menschliche Fortpflanzung und der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin ASRM, gegründet. Wann begann die Leihmutterschaft? https://leihmutterschaft-zentrum.de/wann-begann-die-leihmutterschaft.html 8888002189 Tue, 20 Jul 2021 18:27:01 GMT Um den Prozess, wie eine Leihmutterschaft funktioniert, besser zu verstehen, ist die Kenntnis der Geschichte entscheidend. Feskov Human Reproductive Group hat Fakten und nützliche Informationen über den Beginn, die Entstehung und Entwicklung dieser Methode der assistierten Reproduktionstechnologie vorbereitet.
Die Geschichte der Leihmutterschaft, wie lange es sie schon gibt
Wir können sagen, dass die Idee selbst hat alte Wurzeln, und seine moderne Ausführung mit Rücksicht auf moralische und ethische Normen, die letzten 30-40 Jahre:

Das Buch Genesis. Der Fall von Abraham und Sarah. Ein Ehepaar wollte, konnte aber kein Kind zeugen. Sarah bat daraufhin ihre Dienerin namens Hagar, für Abraham einen Jungen zu gebären. Der nach der Geburt als zum Ehepaar gehörig erklärt wurde.
1884 wurde die künstliche Befruchtung der Frau auf ethisch fragwürdige Weise durchgeführt.
1975 - der erste erfolgreiche IVF-Embryotransfer wurde ethisch durchgeführt.
1976 entwarf und unterzeichnete der Jurist Noel Keene den ersten juristischen Vertrag über eine traditionelle Verfahrensart, nach der ein Leihmutterersatz keine finanzielle Entschädigung für seine Dienste erhielt. Er war ein glühender Verfechter dieser Art der Fortpflanzungsmethode. Das von ihm gegründete Unfruchtbarkeitszentrum in den Vereinigten Staaten hat mehr als 600 Kindern geholfen, die Welt zu sehen.
1978 - Louise Brown wird dank der Forschungsbemühungen von Robert Edwards und Patrick Steptoe geboren. Das erste Kind, das durch IVF gezeugt wurde.
1980 - Der erste entgeltliche Leihmutterschaftsvertrag zwischen einer Leihmutter und den Wunscheltern wird unterzeichnet. Elizabeth Kane verlangte 10.000 Dollar für ihre Dienste.
1984-1986- der Fall Baby M., als das Ehepaar Stern Mary Beth Whitehead als traditionelle Leihmutter für 10.000 Dollar einstellte. Die sich nach der Geburt weigerte, das Baby aufzugeben. Das führte zu einem jahrelangen Streit um das Sorgerecht für das Baby.
1985 - der erste erfolgreiche Fall des Gestations-Typ-Verfahrens. Das war ein Wendepunkt in der Geschichte des Prozesses.
1990 - Fall Johnson v. Calvert in den Vereinigten Staaten. Als eine Leihmutter sich weigerte, ihr Baby abzugeben. Das Gericht unterstützte die Wunscheltern gemäß der unterzeichneten Vereinbarung voll und ganz und ordnete die Rückgabe des Babys an.

Ein solches Konzept hat also schon immer existiert. Aufgrund gesellschaftlicher Tabus zu den Themen Unfruchtbarkeit, uneheliche Kinder und dergleichen wurde jedoch bis vor kurzem wenig darüber gesprochen.
Die Epoche der traditionellen Leihmutterschaft
Wie die Geschichte von Abraham und Sarah zeigt, wird diese Methode, Eltern zu werden, schon seit Tausenden von Jahren praktiziert. Da aber die moderne ART erst ab 1980 eingesetzt wurde, waren alle Fälle von Ersatzmutterschaft bis dahin traditionell.
In diesem Fall ist die Frau, die das Kind für die Wunscheltern austrägt, auch seine biologische, d.h. die echte Mutter. Sie gibt ihr eigenes Ei zur Befruchtung. Da die Empfängnis auf natürliche Weise stattfand, wurde das Thema zum Schweigen gebracht und zu einem Tabu gemacht.  Die intrauterine Insemination mit dem Sperma des Wunschvaters, die 1884 stattfand, ebnete den Weg für die traditionellen Leihmutterschaftsschwangerschaften.
Der berühmte Noel Keen war der Vermittler des ersten Rechtsvertrages traditionellen Typs. Das von ihm gegründete Kinderwunschzentrum führte jedes Jahr Hunderte von Schwangerschaften durch und war an mehreren Schlüsselfällen in der Geschichte der Leihmutterschaft in den Vereinigten Staaten beteiligt.
Aber bis die IVF, wie wir sie kennen, in den 1980er Jahren häufiger wurde, waren alle Leihmutterschaftsfälle traditionell. Die aufgrund von rechtlichen oder emotionalen Schwierigkeiten nicht immer erfolgreich waren.
Zum Beispiel war Elizabeth Kane, obwohl sie das Baby zu echten Eltern gab, nicht auf die Emotionen vorbereitet, die sie nach der Geburt des Babys erlebte. Sie bedauerte ihre Entscheidung und schrieb sogar ein Buch über ihre Erfahrungen, „Birth Mother“.
Sechs Jahre später ereignete sich der meistdiskutierte Vorfall in der Entwicklung der Leihmutterschaft - das Baby M. Das Ehepaar Stern bot Mary Beth Whitehead 10.000 Dollar dafür, dass sie ihre traditionelle Leihmutter wird. Ihre Eizellen wurden zur künstlichen Befruchtung verwendet, wodurch die Frau zur biologischen Mutter des ungeborenen Babys wurde. Als es an der Zeit war, ihre elterlichen Rechte nach der Geburt des Babys zu beenden, lehnte Whitehead alle vorherigen Vereinbarungen ab und übernahm das Sorgerecht für Melissa Stern. So begann ein zweijähriger Sorgerechtsstreit. Am Ende entschied der Oberste Gerichtshof, dass die Leihmutterschaftsvereinbarung illegal war und stellte Whiteheads Elternrechte wieder her. So wurde Vater Bill Stern zum offiziellen Sorgerechtsinhaber und die Leihmutter durfte ihr Kind sehen.
Diese unkonventionelle Situation brachte die rechtlichen und emotionalen Probleme, die mit der traditionellen Art des Prozesses verbunden sind, in den Vordergrund und zeigte die damit verbundenen Risiken auf. Es spornte die Schaffung von strengeren Leihmuttergesetzen an, von denen einige noch heute in Kraft sind. Schließlich markierte es den Übergang zur Leihmutterschaft, die nach allen Parametern als die bevorzugte Verfahrensart gilt.
Neue Gestations-Typ-Normen
Der erste erfolgreiche Fall des gestationsähnlichen Verfahrens fand 1985 statt - ein Jahr vor dem Ende des skandalösen Falles Baby M., als die Eileiter der Wunschmutter aufgrund einer in der Kindheit erlittenen Krankheit beschädigt wurden. Damit wurde ein Präzedenzfall für eine neue Norm geschaffen - eine Art Schwangerschaftsdienst, ohne Verwendung von Leihmuttereiern.
Die Abschaffung der biologischen Verbindung zwischen der Leihmutter und dem auszutragenden Fötus hat die Wahrscheinlichkeit verringert, dass eine Frau ihre Meinung ändert, nachdem das Baby geboren ist.
Da sich die IVF-Technologie weiterentwickelt hat, ist die Leihmutterschaft für Wunscheltern zugänglicher geworden. Einige Gerichtsbarkeiten haben sogar begonnen, die traditionelle Art der Dienstleistung zu verbieten, um Komplikationen zu vermeiden, wie im Fall von Baby M.
Zur gleichen Zeit begannen Gesetzgeber und Anwälte nach Möglichkeiten zu suchen, wie Wunscheltern ihre elterlichen Rechte durch Elternverfügungen schützen können. Und auch, um ihnen Rechtsschutz durch einklagbare Leihverträge zu gewähren.
Der Nachfrage folgend, sind auf dem Markt spezielle Agenturen und Spezialisten für Leihmutterschaft, Fruchtbarkeitszentren und Reproduktionskliniken erschienen. Sie bieten nicht nur medizinische, sondern auch vermittelnde Leihmutterschaftsdienste an. Um ein besseres Verständnis der zukünftigen Eltern und der potentiellen Leihmütter über die finanziellen, rechtlichen, emotionalen und medizinischen Aspekte der einzelnen Schritte zu ermöglichen. Und auch, um es bequemer, einfacher und verständlicher zu machen.
Wahrscheinlich sind mehr als eine Million Kinder durch die Dienste von Leihmüttern geboren worden. Seit dieser Zeit, als diese Art der Leihmutterschaft hat sich zu einer gemeinsamen Praxis.
Offensichtlich ist die moderne Art des Prozesses weit entfernt von dem, was vor dem Ende des 20. Jahrhunderts war. Dank der Symbiose aus schnell fortschreitenden Innovationen in der Medizin und den für die meisten Menschen erschwinglicheren Arten von ART wird die Zahl solcher Babys steigen. Man kann davon ausgehen, dass seine Geschichte erst in den Kinderschuhen steckt. Und da dabei neue Eingaben entstehen, werden auch in Zukunft viele neue Seiten hinzukommen.
Und bei Feskov Human Reproductive Group können Paare aus der ganzen Welt mit garantierten Reproduktionsprogrammen von konventioneller Leihmutterschaft, Leihmutter- und Eizellspenderdiensten und IVF glückliche Eltern werden. ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Gestationale Leihmutterschaft: Fakten von Fiktion trennen https://leihmutterschaft-zentrum.de/gestationale-leihmutterschaft.html 8888002188 Fri, 16 Jul 2021 14:43:00 GMT  
Mythos 1: Leihmutterschaft ist ausschließlich das Vorrecht von Prominenten und Reichen
Sarah Jessica Parker, Elton John, Jimmy Fallon und andere Prominente haben in letzter Zeit die Leihmutterschaft als Möglichkeit genutzt, um ihre Familien zu gründen. Aus diesem Grund denken viele Menschen, dass eine solche Methode zu teuer, exotisch und für Normalsterbliche unzugänglich ist. Tatsächlich ist die überwältigende Zahl der Paare und Menschen, die sich bewusst für diesen Prozess entscheiden, keine Millionäre oder Prominente. Obwohl die Schwangerschaftsmethode keineswegs billig ist, kann sie viel erschwinglicher sein, als viele annehmen.
Bei der Arbeit mit zukünftigen Eltern, die finanzielle Einschränkungen haben, bieten die Mitarbeiter des Kinderwunschzentrums in der Regel Optionen an, die helfen, die Kosten zu übernehmen. Sowie die Bequemlichkeit von Patienten außerhalb des Staates. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Pakete zu einem Festpreis ohne zusätzliche Gebühren entwickelt. Das Fernprogramm mit Leihmutter und Eizellenspenderin findet zum Beispiel ohne Ankunft der genetischen Eltern in der Ukraine statt!
Mythos 2: Eine Leihmutter kann den Wunsch wecken, ein Kind zu behalten
Dies ist eine häufige und unbegründete Sorge von Menschen, die mit dem Prozess völlig unbewandert sind.
Das zentrale Element der Leihmutterschaft ist zunächst der rechtliche Vertrag, der zwischen den Wunscheltern und der Leihmutter geschlossen wird und vor der Möglichkeit schützt, dass letztere das Kind mitnimmt. Da der Vertrag klar und deutlich die Rechte und Pflichten der Parteien in Bezug auf das zukünftige Kind und einander festlegt.
Zweitens ist das Kind, das von der Leihmutter ausgetragen wird, bei der Schwangerschaftsform im Gegensatz zur traditionellen Form (die fast nirgendwo sonst auf der Welt verwendet wird) in keiner Weise genetisch mit ihr verwandt. Sie trägt das Kind für eine andere Familie aus, wobei sie die Eizelle der werdenden Mutter oder die Eizelle einer Spenderin verwendet. Übrigens, die Feskov Human Reproductive Group bietet einen einzigartigen Service des persönlichen Kennenlernens einer Eizellspenderin!
Drittens ist das psychologische Screening der Kandidaten ein wichtiger Schritt in den Surrogate-Programmen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Frauen das Wesen des Prozesses vollständig verstehen, ihre Rechte und Pflichten kennen und in der Lage sind, ihre Emotionen zu kontrollieren.
Jeder angehende Elternteil, der mit einer Leihmutter zusammenarbeitet, muss wissen und verstehen, dass sie ihr Kind eigentlich nicht haben will. Ihr Job ist ein anderer - anderen zu helfen, ihre eigenen Familien aufzubauen.
Mythos 3: Jeder kann eine Leihmutter sein
In der Tat scheidet fast die Hälfte derjenigen, die Leihmutter werden wollen, schon in der Anfangsphase aus. Daher sollten Kandidaten für diese Rolle:

die Altersanforderungen erfüllen - von 20 bis 35 Jahre alt;
finanzielle Stabilität haben;
Unterstützung innerhalb der Familie haben;
eine Einkommensquelle haben;
Unterstützung innerhalb der Familie haben;
einen normalen Body-Mass-Index haben;
Einen normalen Body-Mass-Index haben - von 19 bis 25;
vorzugsweise über persönliche Erfahrungen verfügen;
Bereit sein, bei Bedarf zu reisen;
Eine gute Gesundheit haben;
Mutter von mindestens einem gesunden, natürlich geborenen Kind sein usw.

Wichtig ist auch, dass die Frau nicht raucht, keinen Alkohol oder andere illegale Substanzen trinkt. Außerdem sollten Sie sich auf eine vollständige medizinische und psychologische Untersuchung einstellen.
Mythos 4: Wenn Leihmutterschaft ist illegal in dem Bundesland / Staat, dann die Möglichkeit, ein Kind zu haben ist für die Person geschlossen
Dies ist in der Tat falsch. Ja, die Gesetze zur Leihmutterschaft variieren nicht nur von Staat zu Staat, sondern auch von Land zu Land. Es gibt Gerichtsbarkeiten, die dem Verfahren gegenüber loyaler sind, und es gibt Gerichtsbarkeiten, die weniger loyal sind oder die Praxis ganz verbieten. Dies gilt sowohl für Staaten in den USA als auch für Staaten auf der ganzen Welt.
Wenn es um Leihmutterschaft geht, sind Menschen nicht durch ihren Wohnort eingeschränkt, um auf eine solche Option zurückzugreifen. Besonders in einigen Ländern, in denen das Verfahren völlig legal ist und die Wunscheltern auf allen Ebenen geschützt werden, ist es möglich, viel zu sparen, ohne die Qualität der medizinischen, rechtlichen und anderen Dienstleistungen zu verlieren. Zum Beispiel arbeitet die Feskov Human Reproductive Group (Ukraine) mit Patienten aus der ganzen Welt. Ein breites Angebot an internationalen Programmen ermöglicht es Menschen, auf die bequemste und kostengünstigste Art und Weise echte Eltern zu werden.
Mythos 5: Die Verwandten der Leihmutter werden niemals mit ihrer Bereitschaft zu diesem Schritt einverstanden sein
Aus der Praxis heraus verstehen die Leihmutterfamilien - ihre Ehemänner, Partner, Kinder, Eltern, Brüder und Schwestern - in der Regel den aufrichtigen Wunsch der Frau, der anderen Familie zu einem Kind zu verhelfen. Und sie beteiligen sich aktiv daran, helfen und unterstützen sie. Vergessen Sie außerdem nicht die finanzielle Belohnung für den unschätzbaren Dienst, den Sie geleistet haben. Das zwingt die Angehörigen zu mehr Loyalität gegenüber dem Prozess.
In der Tat ist eine der Voraussetzungen, um eine Leihmutter zu werden, die Zustimmung und Unterstützung der Familie. Ohne diese würde der Prozess zu stressig sein, um erfolgreich zu sein. Eine der Aufgaben des Fertilitätszentrums ist es, den Frauen und ihren Familien zu helfen, sich harmonisch auf diese Entscheidung einzustellen.
Oft werden aus Leihmutterfamilien und Wunscheltern gute Freunde. Einige kommunizieren sogar nach dem Ende des Programms weiter. 
Mythos 6: Leihmütter sind einfach "gebärfreudige Maschinen"
Dies ist eine ungenaue und abwertende Definition. Frauen, die sich bewusst für die Rolle der Leihmutter entscheiden, üben die vielleicht edelste aller Tätigkeiten aus - sie helfen anderen, starke, wohlhabende und liebevolle Familien zu gründen.
Die typische Leihmutter ist eine nachdenkliche, gebildete Frau, die die Tatsache zu schätzen weiß, dass für sie Schwangerschaft und Geburt unbezahlbare Geschenke sind, die zum Glück und zur Erfüllung anderer Familien beitragen.
Keine Frau sollte aus rein wirtschaftlichen Gründen eine Leihmutter werden. Im Gegenteil, finanzielle Stabilität ist eine Voraussetzung für Kandidaten für diese Rolle. Die Vorstellung, dass Frauen wegen des Geldes dazu gezwungen werden, entbehrt jeglicher Grundlage.
Darüber hinaus gibt es Länder, in denen nur altruistische Arten von Dienstleistungen ohne finanzielle Vergütung legal sind. Aber auch dort gehen die Frauen diesen Schritt weiter.
Mythos 7: Leihmutterschaft ist nur eine seltsame, abgehobene, klinische Prozedur
Ganz im Gegenteil. Viele Wunscheltern haben gar nicht damit gerechnet, dass sie im Prozess der Kommunikation und der Lösung gemeinsamer Probleme eine so herzliche und vertrauensvolle Beziehung zu ihren Leihmüttern entwickeln würden. Das ist allerdings nicht überraschend. Schließlich sind die Wunschfamilie und die Leihmutter Partner in einem Unternehmen mit gemeinsamen Zielen: eine erfolgreiche, gesunde Schwangerschaft und Geburt, ein gesundes Baby und eine erfüllte Familie.
Die meisten Wunscheltern und ihre Leihmütter bleiben während und nach der Geburt in Kontakt. Viele sind dabei, wenn ihr Baby geboren wird. Selbst wenn die Eltern und das Baby in ihr Heimatland gehen, kommunizieren sie weiterhin mit der Frau, die ihr Baby austrägt, und ihrer Familie. Senden Sie Bilder, gratulieren Sie zu Feiertagen, kommunizieren Sie mit modernen Kommunikationsmitteln, etc. Zu viel hat man gemeinsam erlebt - da gibt es kein Entrinnen mehr.
Dies sind nur einige der Missverständnisse und Fehlvorstellungen, die rund um das Thema Ersatzmutterschaft entstanden sind. Weil es ein relativ neues gesellschaftliches Phänomen ist. Sie ist auch relativ neu und schwer zu verstehen und zu akzeptieren. Folglich haben wir begonnen, Spekulationen und Ängste zu sammeln, als ob wir von unbekannten und beängstigenden Faktoren umgeben wären. Und auch die damit verbundenen Ängste und Emotionen.
Die optimale Lösung ist es, sich an die Experten der Feskov Human Reproductive Group zu wenden, die Ihnen nur die Fakten mitteilen, die den Prozess der Leihmutterschaft zu einem transparenten und offenen Verfahren machen.
  ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Die 7 besten Fruchtbarkeits-Apps des Jahres 2021 https://leihmutterschaft-zentrum.de/die-7-besten-fruchtbarkeits-apps-des-jahres-2021.html 8888002187 Fri, 09 Jul 2021 14:43:00 GMT Daher wird Ihnen die Kenntnis dieses Zeitraums helfen, viel schneller schwanger zu werden. Und mit den garantierten Reproduktionsprogrammen der Feskov Human Reproductive Group zum Festpreis kann eine Familie mit beliebigen Unfruchtbarkeitsproblemen ein Baby bekommen. 
Merkmale der Verwendung der Fruchtbarkeits-App          
Spezielle Programme, die auf Smartphones und Tablets heruntergeladen werden können, um Ihnen zu helfen, Ihren Menstruationszyklus und Eisprung zu verfolgen, werden Fruchtbarkeits-Apps genannt. Der Benutzer muss regelmäßig Daten über den Menstruationszyklus eingeben:


Start- und Enddatum der Menstruation;


Basaltemperatur des Körpers;


Vorhandensein von blutigem Ausfluss;


Vorhandensein von Zervixschleim usw.


In einigen Anwendungen können Sie Informationen wie PMS-Symptome und andere detaillierte Gesundheitsdaten eingeben. Anhand des Kalenders verarbeitet die Software die Eingaben und liefert individuelle Informationen über die aktuelle Position im Zyklus. Auf diese Weise lassen sich die fruchtbarsten Tage - das sogenannte "Fruchtbarkeitsfenster" - vorhersagen. 
Um die Vorhersagen so genau wie möglich zu machen, müssen Sie das gleiche Programm über mehrere Monate verwenden und alle erforderlichen Daten akribisch eingeben.
Warum brauchen wir Fruchtbarkeits-Apps?
Heute nutzen die meisten des schönen Geschlechts lieber digitale Plattformen, um sich Notizen zu machen, als einen Notizblock und einen Stift. Daher kann eine Fruchtbarkeits-App eine umfassendere und vertraulichere Möglichkeit sein, Ihren Menstruationszyklus aufzuzeichnen. Zumal es bequemer ist, als Notizen in einem Kalender zu machen.
Viele Programme führen die notwendigen Berechnungen durch und sagen günstige Tage für die Empfängnis, den Beginn des Eisprungs und den Zeitpunkt der nächsten Periode voraus. Es zeigt auch, was die Kombination Ihrer Symptome, Zyklen und Diagramme für Ihr gesamtes Bild der reproduktiven Gesundheit bedeuten kann.
Man sollte jedoch bedenken, dass die meisten Programme Standardalgorithmen zur Vorhersage der Fruchtbarkeits-Checkpoints - Menstruation und Eisprung - verwenden. Und wenn eine Frau einen unregelmäßigen, zu langen oder kurzen Zyklus hat, stimmen die persönlichen Daten möglicherweise nicht mit den Berechnungen der App überein.
Benutzer von Fruchtbarkeits-Apps
Jede Frau, die ihre Menstruation hat, kann von solchen Programmen profitieren. Da die meisten von ihnen recht flexible Bedingungen für die Eingabe verschiedener Daten haben:

Verfolgung der monatlichen Zyklen;
Management von PMS-Symptomen;
Schwangerschaftsverhütung (mit oder ohne Verhütungsmittel);
Eintreten einer Schwangerschaft (mit oder ohne Fruchtbarkeitsbehandlungen);
Überwachung der Anzeichen und Symptome der Menopause;
Erlangung klarerer Gesundheitsinformationen, die mit dem Menstruationszyklus verbunden sind.

Auf diese Weise hilft das Programm nicht nur, schneller schwanger zu werden, sondern auch ein besseres Verständnis für Ihren Körper und die darin ablaufenden Prozesse zu bekommen.
Kosten von Fruchtbarkeits-Apps
Die meisten der Apps sind frei verfügbar. Das heißt, sie können kostenlos auf jedes Gerät heruntergeladen und auf einer Basisstufe (Eingabe von Menstruations- und Ovulationskalenderdaten) verwendet werden. Viele bleiben kostenlos, auch wenn die Benutzer Zugriff auf zusätzliche Funktionen erhalten:


Pinnwände;


Erinnerungen an die Fruchtbarkeit;


Gesundheitsinformationen;


Prognosen.


Einige Apps sind für erweiterte Funktionen kostenpflichtig, bei anderen fallen zusätzliche Kosten an. Zum Beispiel Basalthermometer, die an die App gebunden sind, oder dauerhafte Mitgliedschaften
Wann die Verwendung von Fruchtbarkeits-Apps sinnvoll ist
Wenn ein Mädel ihre Periode bekommt, kann sie bereits mit diesen Programmen beginnen. Da der Grad der reproduktiven Gesundheit eine direkte Auswirkung auf das allgemeine Wohlbefinden hat, einschließlich Hormone, psychische Gesundheit, sowie den Bedarf an Schlaf, Ernährung, Bewegung.
Die App ist jedoch kein Ersatz für den Gang zum Gynäkologen oder eine reproduktionsmedizinische Behandlung. Bei erfolglosen Versuchen, im Laufe eines Jahres schwanger zu werden, bei übermäßiger, schmerzhafter oder unregelmäßiger Menstruation, bei Verdacht auf eine Schwangerschaft, ist es notwendig, einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren.
Bei allen Vorteilen der neuen Technologien sollten Sie sich, wenn es darum geht, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, nicht nur auf das Programm verlassen. Es ist besser, andere verfügbare Methoden parallel zu verwenden.
Außerdem sollte man bedenken, dass alle Technologien der Welt die Genauigkeit des Programms nicht garantieren können. Wenn Sie sich ausschließlich darauf verlassen, erzielen Sie möglicherweise nicht die erwarteten Ergebnisse. Es ist eher ein Hilfsmittel, um das Wissen über reproduktive Gesundheit zu ergänzen, als das letzte Wort in Sachen weibliche Fruchtbarkeit.
Es ist wie bei der IVF. Zunächst müssen Sie jede Gelegenheit nutzen, um auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Und wenn es nicht klappt, können Sie auf die künstliche Befruchtung als wichtiges Werkzeug im Prozess der Empfängnis zurückgreifen. 
Auswahlkriterien für die App
Die Genauigkeit eines jeden Fruchtbarkeitsprogramms ist so eindeutig wie die eingegebenen Daten. Darüber hinaus kann die Fruchtbarkeit von Monat zu Monat variieren und mit Stress, Reisen, Schlafmenge, Krankheit und vielen anderen Faktoren schwanken.
Wie Sie das richtige Programm auswählen:


Kosten. Die meisten der angebotenen Apps sind kostenlos. Einige haben kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaften mit zusätzlichen Funktionen. Sie können aber auch einfach Ihre Zyklen darin kostenlos verfolgen.


Sicherheit. Bei diesen Software-Optionen ist gewährleistet, dass alle persönlichen Gesundheitsdaten privat bleiben. Sie kann in Gemeinschaften allein auf eigene Verantwortung und nach Belieben geteilt werden. 


Befähigung. Die Anwendung kann nicht nach ihren Ergebnissen beurteilt werden. Es kann jedoch danach beurteilt werden, wie gut es Frauen hilft, ihre reproduktive Gesundheit zu kennen. Und auch, um die Funktionsweise ihres eigenen Körpers besser zu verstehen. Und wenn es Ihnen hilft, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, von der Verhinderung einer Schwangerschaft bis zur Empfängnis, ist es ideal.


Und generell sollte die App 24 Stunden am Tag verfügbar, einfach zu bedienen und ohne versteckte Gebühren sein.
Top 7 der besten Fruchtbarkeits-Apps
Einige der beliebtesten Programme sind:


Glow Fertility. Es enthält einen Ovulationsrechner, einen Fruchtbarkeitskalender und ein tägliches Gesundheitstagebuch. Außerdem können Sie die Informationen und Symptome Ihres Partners in das System eingeben, was bei dem Versuch, schwanger zu werden, hilfreich sein kann. Es können mehr als 40 Arten von Gesundheitsinformationen verfolgt werden. Zum Beispiel die Basaltemperatur, die sexuelle Aktivität und andere. Und nützliche Analysetools wie ein Zyklusdiagramm, ein Ovulationstest-Analysator und eine Funktion zur Erkennung von Symptommustern. Außerdem können Sie sich mit der Online-Community verbinden und über das Programm auf medizinische Ressourcen zugreifen.


Clue Fertility. Positioniert als eine Symbiose aus Wissenschaft und Benutzerfreundlichkeit, nicht nur zur Verfolgung Ihres Zyklus, sondern auch beim Versuch, schwanger zu werden. Sagt das Datum der nächsten Periode, das Einsetzen von PMS, den Eisprung und das Fruchtbarkeitsfenster voraus. Die Vorhersagen werden umso genauer, je mehr Informationen eingegeben werden und je länger die Verfolgung dauert. Davon gibt es mehr als 30. Außerdem können Sie benutzerdefinierte Benachrichtigungen hinzufügen und eine aktive Online-Seite mit vielen Informationen zu Fruchtbarkeit, Geburtenkontrolle, Sex und mehr zum Thema besuchen.


Ovia Fertility. Der Entwickler des Programms ist ein CEO, der seinen Abschluss in Harvard gemacht hat. Der es geschaffen hat, um sich und seiner Frau bei der Empfängnis zu helfen. Die patentierten Algorithmen der App beruhen auf den neuesten Erkenntnissen der Fruchtbarkeitsforschung. Daher sagen sie den Zeitraum des fruchtbaren Fensters ziemlich genau voraus und melden auch den täglichen Fruchtbarkeitsstatus. Sie können sich immer bewusst sein, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie genau heute schwanger werden. Frauen mit unregelmäßigen Perioden schätzen die Genauigkeit der Vorhersagen des Systems. Auch Schlaf, Ernährung, Bewegung, Stimmung und mehr können hier verfolgt werden. Außerdem können Sie dank der Datensynchronisation nicht nur monatliche Zusammenfassungen Ihres Zyklus erhalten, sondern auch Daten mit Ihrem Partner austauschen.


flo fertility. Dieses Programm wird von mehr als 145 Millionen Menschen weltweit genutzt. Mehr als 80 Experten aus Medizin und Gesundheitswesen arbeiteten an seiner Erstellung. Der Hauptunterschied zwischen der App und anderen ähnlichen Apps, die Daten sammeln und in Informationen umwandeln, ist das Vorhandensein von künstlicher Intelligenz. Die Zyklusverfolgungsmetriken umfassen Start-, Fluss- und Enddatum der Menstruation, PMS-Symptome, Schlaf, Schrittzahl und mehr. Wichtig ist, dass auch Frauen mit unregelmäßiger Periode dank künstlicher Intelligenz eine qualitativ hochwertige Vorhersage der Tage des höchsten Eisprungs erhalten. Basiert auf den individuellen Merkmalen jedes Einzelnen und nicht auf gemittelten weiblichen Indikatoren. Und eine spezielle Schwangerschaftskur hilft, die Entwicklung des Babys zu überwachen, im Falle einer Schwangerschaft.


Kindara Fertility. Eine App, die auf Zahlen und grafischen Konstruktionen basiert. Entsprechend der Rohdaten werden detaillierte Diagramme in Form von verschiedenen farbcodierten visuellen Bildern erstellt. So können Sie gemeinsam mit einem Arzt an allen Fruchtbarkeitsproblemen arbeiten - von unregelmäßigen Perioden bis zur Perimenopause. Als Grundlage werden die Daten der Basaltemperaturmessung mit einem gewöhnlichen Thermometer und die Zervikalveränderungen herangezogen. Alternativ kann ein spezieller digitaler Thermometersensor angeschlossen werden, der die Temperatur kontinuierlich überwacht und automatisch Daten hinzufügt, ohne dass eine manuelle Eingabe erforderlich ist. Mit den Premium-Optionen können Sie komplexere Daten, wie vaginale Empfindungen und Stimmungen, verfolgen. Oder die Möglichkeit, Ihren Zyklus mit dem Mondkalender zu synchronisieren. 


Period Tracker Fertility. Dies ist eine zuverlässige, einfache und leicht zu bedienende Methode, um sich Ihrer Fruchtbarkeit bewusst zu werden. Für die Frauen, die Klarheit und Leichtigkeit wollen, ohne all den Schnickschnack und Haufen zusätzlicher Informationen, die oft nur verwirren. Neben zufälligen PMS-Symptomen wie Blähungen, Heißhunger auf Süßes, Akne usw. analysiert der Tracker auch die Tagestemperatur und Fruchtbarkeitszeichen. All dies, um individualisierte Informationen über Ihre nächste Periode, fruchtbare Tage und bevorstehende PMS-Symptome zu senden. Es ist also eine großartige Möglichkeit, Ihre Fruchtbarkeit zu verfolgen und zu wissen, was als Nächstes kommt, vom Standpunkt der Fortpflanzung ausgesehen.


Natural Cycles.. Die einzige von allen im Artikel vorgestellten, kostenpflichtigen Apps. Aber es lohnt sich, bildlich gesprochen. Denn das Programm ist als Alternative zu hormonellen und Barriereverhütungsmitteln positioniert. Als eine natürliche Form der Geburtenkontrolle. Das Kit enthält ein spezielles Basalthermometer, das ultrapräzise Temperaturmesswerte liefert. Basierend auf ihnen und anderen Anzeichen der Fruchtbarkeit (Vorhandensein oder Fehlen von Zervixschleim) gibt es Informationen über gefährliche und sichere Tage beim Sex (wann Sie sich vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen müssen und wann Sie sich entspannen können). Die App wird viel billiger als viele verschreibungspflichtige und rezeptfreie Formen der Geburtenkontrolle herauskommen.           


Welche Anwendung verwendet wird, wählt jede Frau für sich selbst. Und wenn Sie die Unfruchtbarkeitsprobleme für immer loswerden wollen, können Sie sich an die Feskov Human Reproductive Group wenden. Eine Vielzahl von Reproduktionsprogrammen ist sowohl für Paare als auch für Singles ohne Partner konzipiert. Denn jeder hat das Recht, ein echtes Elternteil zu werden! ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Was zu tun ist, wenn man nicht schwanger werden kann https://leihmutterschaft-zentrum.de/wenn-man-nicht-schwanger-werden-kann.html 8888002186 Thu, 01 Jul 2021 14:43:00 GMT Seit mehr als einem Vierteljahrhundert behandeln die Spezialisten der Feskov Human Reproductive Group erfolgreich Unfruchtbarkeit durch die Programme IVF, Leihmutterschaft und Spende. Welche Schritte sollten also unternommen werden?
Termin beim Gynäkologen
Es ist nicht notwendig, direkt in eine Kinderwunschklinik zu gehen. Zunächst ist es ratsam, Ihren persönlichen Gynäkologen aufzusuchen, der bei Bedarf eine Überweisung an eine spezialisierte medizinische Einrichtung ausstellen wird. Es ist möglich, Ihren Partner mitzubringen, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Die folgenden Informationen sind bei dem Termin hilfreich:

Daten der letzten sechs Monatsblutungen, auch wenn sie regelmäßig von Tag zu Tag auftreten. Ein Fruchtbarkeitskalender und eine Basaltemperaturtabelle sind ebenfalls willkommen;
Eine Liste der von beiden Partnern regelmäßig eingenommenen Medikamente. Da einige Medikamente wie Antidepressiva und Antihistaminika die Fruchtbarkeit beeinflussen können;
bestehende Risikofaktoren oder beunruhigende Symptome;
beunruhigende Fragen, die man stellen möchte.

Bei der Besprechung ist sogar die Erwähnung von schmerzhaftem Sex, verstärktem Haarwuchs oder verminderter Libido relevant. Denn es kann auf eine Fehlfunktion des Fortpflanzungssystems hinweisen. Auch die Symptome des männlichen Partners sind sehr wichtig. Denn etwa 40 % der Familien erleben männliche Unfruchtbarkeit.
Grundlegende Untersuchung und Tests       
Ein Gynäkologe kann eine Untersuchung vorschreiben, die Folgendes umfasst

Blutuntersuchung der Frau;
Analyse des Spermas des Mannes;
Hysterosalpingographie;
vaginaler Ultraschall;
diagnostische Laparoskopie;
gynäkologische Stuhluntersuchung;
Pap-Abstrich;
diagnostische Laparoskopie;
gynäkologische Stuhluntersuchung;
Papanicolaou-Abstrich;
STD-Tests.

Die Basisuntersuchung und Fertilitätstests führen in 30 % der Fälle nicht zu einer Diagnose. Deshalb müssen sich solche Paare mit der Diagnose zufrieden geben - Unfruchtbarkeit ungeklärter Natur.
Basisbehandlung
Basierend auf den Ergebnissen der Tests kann der Arzt Ihnen raten, Maßnahmen zu ergreifen. Zum Beispiel ist die Einnahme von

Clomid (Clofen) gut:
Clomid (Clomifen);
Femar (Letrozol);
Metformin (das den Insulinspiegel im Blut reguliert), oft in Kombination mit Clomid;
Brustkrebsmedikamente, die den Östrogenspiegel erhöhen.
Wenn Anomalien der Gebärmutter oder Endometriose festgestellt werden, kann der Arzt die Patientin an einen Fertilitätsspezialisten oder Reproduktionschirurgen überweisen.
Außerdem ist es notwendig, dass:
Rauchen und Alkoholkonsum einstellen;
Wenn Sie übergewichtig oder fettleibig sind, versuchen Sie, Gewicht zu verlieren. Ein hohes Körpergewicht kann auf ein hormonelles Ungleichgewicht hinweisen;
mäßig zu trainieren beginnen;
Reduzieren Sie die Intensität des Trainings, wenn Sie viel trainieren.

Solche Änderungen des Lebensstils erhöhen die Chancen auf eine Empfängnis während der Behandlung erheblich und wirken sich positiv auf die allgemeine Gesundheit aus. Dies gilt auch, wenn der Patient sich entscheidet, die Behandlung nicht fortzusetzen. Manchmal ist es nur durch die Korrektur von Gewicht und Lebensstil möglich, schneller und einfacher schwanger zu werden.
Auf der Suche nach Fruchtbarkeitskliniken
Wenn die grundlegende Manipulation erfolglos ist oder die Ergebnisse der Tests die Kompetenz des Gynäkologen übersteigen, kann das Paar an ein Fertilitätszentrum überwiesen werden. Und da die Versicherung solche Kosten in der Regel nicht abdeckt, ist es notwendig, eine zuverlässige Einrichtung mit einer medizinischen Versorgung zu finden, die man sich leisten kann.
Reproduktionsmedizinische Behandlungen sind teuer. Daher ist es wichtig, diese Kosten einzuplanen, einschließlich der Zeit, die für Reisen und Verfahren benötigt wird. Wenn die Klinik nicht in der Nähe ist. Und erst recht in einem anderen Land.
Zusätzliche Fruchtbarkeitsuntersuchung
In der gewählten Fertilitätsklinik werden möglicherweise neue Tests durchgeführt oder bestehende Tests wiederholt. Zum Beispiel könnte der Gynäkologe den Spiegel des follikelstimulierenden Hormons überprüfen, und die Ärzte der Klinik könnten sich entscheiden, eine Antralfollikelzählung oder andere Tests zur Eierstockreserve durchzuführen. Wenn eine Fehlgeburt in der Vorgeschichte vorliegt, könnte der Gynäkologe fetales Gewebe zur Analyse einschicken. Und die Klinik kann eine Karyotypisierung oder Hysteroskopie( Gebärmutterspiegelung) anbieten.
Erstellen eines Handlungsplans und Beginn einer ernsthaften Behandlung
Nach der zweiten Untersuchung wird der Kinderwunscharzt einen empfohlenen Behandlungsplan vorschlagen. Der Finanzberater der Klinik wird Ihnen die Höhe und die Möglichkeiten der Bezahlung erklären. Das Paar kann sich Zeit nehmen, um darüber nachzudenken und die bestmögliche Entscheidung nach seinen Möglichkeiten zu treffen.
Die Fertilitätsbehandlung reicht von relativ einfach bis sehr komplex. Bei Endometriose zum Beispiel werden zunächst die Ablagerungen der Gebärmutterschleimhaut operativ entfernt. Nach der Genesung kann man dann versuchen, auf natürlichem Wege oder durch IVF schwanger zu werden.
Wenn die leibliche Mutter kein Kind gebären kann, ist es möglich, eine solche Methode der ART als Leihmutterschaft zu nutzen. Zum Beispiel hat die VIP-Leihmutter der Feskov Human Reproductive Group positive Erfahrungen mit der Teilnahme an Programmen und allen notwendigen Empfehlungen. Und außerdem kann das Paar sofort mit dem Programm beginnen, ohne Wartezeit.
Ein flexibler Umgang mit der Behandlung
Bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit geht es selten um die eine richtige Lösung, sondern vielmehr um einen komplexen und vielfältigen Ansatz. Wenn eines nicht funktioniert, müssen Sie ein anderes ausprobieren. Es ist möglich, bereits im ersten Zyklus schwanger zu werden, aber oft dauert es mehrere Zyklen, bis der Erfolg eintritt.
Ein guter Spezialist wird Ihnen immer sagen, wann Sie bei dem aktuellen Plan bleiben und wann Sie große oder kleine Änderungen daran vornehmen sollten. Außerdem gibt es einige Einschränkungen. Zum Beispiel kann Clomid nicht mehr als 6 Zyklen hintereinander eingenommen werden.
Ein fehlgeschlagener Zyklus ist kein Zeichen dafür, dass es nie funktionieren wird. Selbst bei völlig gesunden Paaren dauert es 3 bis 6 Monate, bis ein Baby geboren wird.
Manchmal, wenn Sie von allem müde werden, möchten Sie vielleicht eine kurze Pause einlegen. Ein Aufschieben der Behandlung verringert nicht die Erfolgsaussichten, aber es bringt Ihren psychischen Zustand wieder in Ordnung. Da ist es auch sehr wichtig.
Schwangerschaftsüberwachung
Wenn die Behandlung zu einer erfolgreichen Schwangerschaft führt, wird die Klinik die Schwangerschaft wahrscheinlich für mehrere Wochen oder länger überwachen. Es kann auch empfohlen werden, die Hormontherapie in Form von Pillen oder Injektionen fortzusetzen.
Abhängig von der Ursache der Unfruchtbarkeit muss die Frau während der Schwangerschaft möglicherweise genauer beobachtet werden. Die Empfängnis nach einer Unfruchtbarkeitsbehandlung ist nicht die gleiche wie sonst. Tatsächlich kann sogar die gute Nachricht, dass alles geklappt hat, nach all der Tortur, Stress verursachen.
Die Entscheidung, vorwärts zu gehen
Es wird angenommen, dass nicht alle unfruchtbaren Paare schwanger werden können. Allein dieses Verständnis stürzt die Menschen in einen Abgrund der Verzweiflung. Die modernen medizinischen Reproduktionstechnologien, die in der Feskov Human Reproductive Group erfolgreich eingesetzt werden, ermöglichen jedoch fast allen Menschen, ein Kind zu bekommen.
Jetzt können nicht nur Ehepaare, sondern auch Alleinstehende ohne Partner mit einem speziellen Programm für Singles das Glück der Elternschaft erleben. Daher gibt es bei Fruchtbarkeitsproblemen keinen Grund zu verzweifeln. Sie müssen nur ein zuverlässiges Fertilitätszentrum, ein garantiertes Programm mit festen Kosten und allen verfügbaren Dienstleistungen wählen und den Prozess in aller Ruhe angehen. Und in etwa einem Jahr kommt das lang erwartete Wunder.  ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Wie man Leihmutterschaftsagenturen für Leihmütter vergleicht https://leihmutterschaft-zentrum.de/wie-man-leihmutterschaftsagenturen-fer-leihmetter-vergleicht.html 8888002185 Tue, 22 Jun 2021 14:43:00 GMT Mit der wachsenden Nachfrage nach Leihmutterschaft und dem öffentlichen Bewusstsein für den Prozess, steigt auch die Anzahl der Optionen, mit denen eine Frau als Partnerin in Frage kommt. Jedes Unternehmen bietet eine andere Erfahrung. Deshalb sollte man beim Vergleich verschiedener Agenturen auf die wichtigsten Kriterien der potentiellen Leihmutter achten. Daher ist es bei der Auswahl und Analyse von Informationen über eine Agentur hilfreich, die folgenden Faktoren zu berücksichtigen.
Feskov Human Reproductive Group Leihmutterschaftsagentur - Erfahrung und Geschichte
Die Auswahl einer seriösen und glaubwürdigen Agentur sollte darauf basieren:

Dauer des Bestehens des Unternehmens und seine Erfahrung.
Anzahl der Surrogatfahrten, deren Erfolg.
Wie das Unternehmen gegründet wurde.

Viele Agenturen wurden von Eltern gegründet, die selbst den Prozess der Leihmutterschaft durchlaufen haben und anderen Menschen bei der Familiengründung helfen wollen. Oder sie sind erfolgreiche Ärzte, Chirurgen, Reproduktionsmediziner, Wissenschaftler, die sich bemühen, medizinische Technologien und Innovationen zum Wohle der Menschen zu entwickeln.
Die Feskov Human Reproductive Group ist seit über 25 Jahren erfolgreich auf diesem Gebiet tätig. Der Firmengründer Professor A.M. Feskov ist ein bekannter Wissenschaftler, Autor zahlreicher Werke auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin, Mitglied der ASRM, ESHRE. Dank der neuesten Reproduktionstechnologien, der hohen Qualifikation der Fachleute, der garantierten Programme der Leihmutterschaft, der Eizellspende und der IVF, hat die Agentur zusammen mit dem Reproduktionszentrum geholfen, mehr als zweitausend Babys zu schaffen! Die jetzt mit ihren glücklichen Eltern in allen Ecken unseres Planeten leben. 
Wie erfolgt der Ausgleich?
Die Bezahlung von Leihmüttern variiert leicht von Agentur zu Agentur und hängt von einigen individuellen Überlegungen ab. Im Allgemeinen bieten die Unternehmen jedoch Ausgleichszahlungen in etwa der gleichen Preisklasse an. Bei der Recherche und dem Vergleich der Honorare der Unternehmen ist es nicht unvernünftig zu klären, wie die Vergütung gezahlt wird und wie der Prozess selbst abläuft.
Eine obligatorische Frage wie: "Welche Garantien hat die Leihmutter, dass sie die volle Entschädigung erhält, wenn den Wunscheltern das Geld ausgeht?"
Bei der Feskov Human Reproductive Group werden alle Reproduktionsprogramme für Wunscheltern zu einem Festpreis angeboten, der in einer Pauschale bezahlt wird. Daher bietet das Unternehmen finanzielle Unterstützung für jede Reise und kann eine Entschädigung für jede Leihmutter garantieren.
Leihmutter und Wunscheltern - Merkmale von Übereinstimmungen
Jede Firma hat eine andere Wartezeit für die Übereinstimmung zwischen zukünftigen Eltern und Leihmüttern. Dies liegt an der erforderlichen Anzahl von Kandidaten in beiden Gruppen.
Wenn man mit Vertretern von Agenturen über das Thema Zeit spricht, muss man daher fragen: "Wie lange dauert es, bis man ein glückliches Elternpaar findet?"
Bevor Sie die Papiere unterschreiben, müssen Sie sicherstellen, dass der geäußerte Zeitrahmen für die Frau geeignet ist, die Reise anzutreten.
Die Zuverlässigkeit, die Sicherheit und die große Erfahrung der Arbeit erlauben der Agentur des Reproduktionszentrums, die Resonanz sowohl unter den geeigneten Leihmüttern als auch unter den Wunscheltern zu finden. Daher gibt es immer eine Liste von Personen, die für die Reise bereit sind. Dies führt zu kurzen Wartezeiten für Leihmütter in den Leihmutterschaftsprogrammen. Speziell für Leihmutterschaftspakete mit  Eizellspende VIP oder DELUXE  oder Pakete ohne Spenderinnen-Matching. Die mit keiner Wartezeit kommen. Außerdem verfügt die Agentur über Mitarbeiter, die Profis bei der Suche nach geeigneten Eltern sind. 
Unterstützung und Hilfe
Jede Leihmutter braucht ein anderes Maß an Unterstützung auf ihrem Weg. Daher wird das Verständnis der Bedürfnisse der Leihmutter es einfacher machen, die richtige Agentur zu finden. Normalerweise gibt es in den Büros spezielle Unterstützungsteams oder Personen, die den Müttern vor, während und nach der Reise helfen. Diese Unterstützungskreise oder einzelne Mitarbeiter müssen die Leihmutter während des gesamten Weges der Leihmutterschaft begleiten.
Daher ist es wichtig, genau darauf zu achten, welche Art von Unterstützung und Hilfestellung das Büro bietet und wie diese aussieht. Man kann die Frage stellen: "Welche Unterstützung wird den Leihmüttern im Rahmen des Programms geboten und wer bietet sie an?"
Die Kinderwunschagentur praktiziert einen individualisierten Ansatz, der das richtige Maß an Unterstützung während des gesamten Prozesses garantiert. Daher wird sich eine Frau niemals einsam fühlen.
Medizinische Rechnungsfragen
Jede Agentur behandelt Arztrechnungen und andere Dokumente auf individuelle Art und Weise. Es ist wichtig, sorgfältig zu prüfen, wie diese oder jene Praxis medizinische Rechnungen während und nach der Leihmutterschaft annimmt, bearbeitet und wann und wie sie diese bezahlt.
Die relevante Frage wäre hier: "Welche Sicherheit gibt es, dass die Leihmutter nicht mit ihrer Rechnung in Bezug auf die Leihmutterkosten hängen bleibt?"
Jedes Unternehmen geht hier anders vor. Daher ist es wichtig, sich vor der Vertragsunterzeichnung zu vergewissern, dass der Prozess und die Art und Weise, wie er gehandhabt wird, den Wünschen der Leihmutter entspricht.
Die Feskov Human Reproductive Group hat den Prozess geändert und kümmert sich um die Arztrechnungen. Denn es kümmert sich nicht nur um die Wunscheltern, sondern auch um die engagierten Leihmütter. Allerdings wird das Surrogat als Patient immer Arztrechnungen erhalten. Aber garantierte Festkostenprogramme für Eltern schützen sowohl sie als auch die Leihmütter und stellen sicher, dass alle medizinischen Rechnungen bezahlt werden.
Bei der Bestimmung des Erfolgs einer Agentur können eine Reihe von verschiedenen Kriterien berücksichtigt werden. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch darauf, wie viele Babys in den Programmen geboren wurden.
Je länger die Organisation besteht, desto mehr Leihmutterschäfte  wurden realisiert, und desto mehr Babys haben das Licht der Welt erblickt. Und je mehr Reisen die Agentur gemacht hat, desto größer ist ihre Fähigkeit, schwierige und komplexe Situationen aufgrund ihres Erfahrungsschatzes zu bewältigen.
Die letzte Frage, die man der Agentur stellen muss, lautet also: "Wie erfolgreich ist das Büro, wenn man es an der Anzahl der in den Programmen geborenen Babys misst?"
Die Feskov Human Reproductive Group kann sich dank ihrer garantierten Programme rühmen, in 100 % der Fälle gesunde Babys bei Paaren mit verschiedenen Reproduktionsproblemen geboren zu haben!
Eine Leihmutter zu werden ist eine wunderbare und lohnende Erfahrung. Bei der Auswahl einer Leihmutterschaftsagentur ist es ratsam, all diese Fragen zu stellen, damit eine Frau sicher ist, die richtige Entscheidung für sich und ihre Familie zu treffen. ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
5 Dinge, die Sie bei der Wahl einer Agentur für Leihmutterschaft oder Eizellspende beachten sollten https://leihmutterschaft-zentrum.de/5-dinge,-die-sie-bei-der-wahl-einer-agentur.html 8888002184 Tue, 25 May 2021 14:43:00 GMT Dazu ist es notwendig, Zeit zu investieren und die größten und seriösesten Agenturen auf dem Markt zu recherchieren und deren Angebote zu vergleichen. Feskov Human Reproductive Group führt seit einem Vierteljahrhundert garantierte Leihmutterschafts- und Eizellenspendeprogramme für Menschen aus der ganzen Welt durch. Die Spezialisten des Zentrums haben 5 Hauptfaktoren hervorgehoben, um einen idealen Begleiter auf diesem herausfordernden und inspirierenden Weg zu wählen.
Kriterien für die Auswahl der richtigen Eizellspenderin
 
Die Empfängnis durch Eizellenspende, IVF und andere medizinische Innovationen im Bereich der Fruchtbarkeit haben es vielen Paaren ermöglicht, vollständige Familien zu gründen, die es sonst vielleicht nicht gäbe. In den Vereinigten Staaten zum Beispiel werden jedes Jahr 1,6 % der Kinder durch Spenden und Leihmutterschaft geboren. 
In den letzten Jahren spenden immer mehr gesunde, fruchtbare Frauen ihre Eizellen, um unfruchtbaren Familien zu helfen. Einerseits bietet dies eine große Auswahl an Spendern für die Wunscheltern. Andererseits wird es dadurch schwieriger, den perfekten Kandidaten zu finden.
Einige glauben, dass das Wichtigste ein gesunder Spender ist. Aber das ist eine Selbstverständlichkeit. Und was sind die anderen Faktoren für die richtige Wahl:

Anamnese - absolute körperliche und geistige Gesundheit. Normalerweise haben Spender, die in der Datenbank der Agentur oder Klinik sind, bereits alle möglichen medizinischen Untersuchungen durchlaufen, einschließlich eines genetischen Screenings auf Chromosomenanomalien. Die Aufnahme in die Datenbank beinhaltet regelmäßige Kontrollen, Tests und Analysen. Vor dem Eintritt in das Programm wird der Kandidat jedoch noch einmal überprüft;
externe Daten. Das klingt oberflächlich, aber es ist sehr wichtig, welche körperlichen Eigenschaften das zukünftige Baby erben wird. Augenfarbe, Haarfarbe, Hautfarbe, Größe, BMI, korrekte Gesichtszüge, attraktives, niedliches Aussehen spielen dabei eine Rolle;
Bildung und Intelligenz. Hängt von den Vorlieben der Wunscheltern ab. Diskriminierende Menschen - wollen, dass der Kandidat ein hohes Bildungsniveau oder einen Abschluss hat. Wenn es für die Menschen nicht auf die Bildungskruste ankommt, sondern auf das Potenzial der Person - dann gibt es gleich mehr Auswahlmöglichkeiten;
Ein Video über den Spender oder ein persönliches Ferngespräch. Nicht alle Agenturen können so etwas anbieten. Auf diese Weise kann man jedoch den idealen Menschen, der seine Gene für das zukünftige Baby hergibt, besser kennenlernen und fühlen. Seine Angemessenheit und Art der Kommunikation einschätzen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kliniken bietet die Feskov Human Reproductive Group die Möglichkeit, einen Spender durch persönliche Fernkommunikation auszuwählen. Um die Auswahl zu erleichtern, enthält die Datenbank des Zentrums auch Kandidaten, die verschiedenen Ethnien angehören. 
Top 5 Dinge, die Sie bei der Suche nach einer Agentur für Leihmutterschaft und Eizellspende beachten sollten
 
Ein Leitfaden zu den wichtigsten Faktoren bei der Auswahl eines geeigneten Büros:

1. Erfahrung und Geschichte. Im Laufe der Zeit entscheiden sich immer mehr Familien mit Fruchtbarkeitsproblemen für eine Leihmutterschaft und -spende. Deshalb entstehen auf der ganzen Welt immer mehr solcher Einrichtungen. Die Zeit auf dem Markt, die Anzahl der erfolgreichen Leihmutterschaftsreisen, das Vorhandensein von Personen, die persönlich mit Leihmutterschaft und Spende zu tun haben, im Team - wird bei der Auswahl helfen.
Reputation auf dem Markt. Eine Fülle von Informationen und die Möglichkeit, diese zu verifizieren, ist ein Trend der modernen Informationstechnologie. Echte Rückmeldungen über die Agentur oder Klinik, nicht nur von Wunscheltern, sondern auch von Spendern und Leihmüttern, erlauben es uns, richtige Schlüsse über Ehrlichkeit, Integrität und Transparenz einer Institution zu ziehen.
die Bandbreite der angebotenen Dienstleistungen und die Flexibilität. Das ist die Fähigkeit, auf alle Bedürfnisse einzugehen, die sich aus einer Spende oder Leihmutterschaft ergeben, sowie ein individueller Umgang mit den Patienten. Zum Beispiel persönliche Kommunikation mit einem Spender oder Anonymität der Spende, Entbindung in einem anderen Land, Leihmutterschaft für Singles, Garantieprogramme und andere Dienstleistungen.
Juristisches Team im Einsatz. Eine rechtliche Vertretung ist wichtig und notwendig. Die notwendigen Dokumente zwischen allen Parteien des Prozesses (Wunscheltern, Eizellspenderin, Leihmutter) auf die richtige Art und Weise und gemäß dem Gesetz auszuführen. Und auch, um die richtigen Papiere für das Neugeborene zu erhalten. Da jeder amerikanische Staat bzw. jede Nation ihre eigenen Leihmutterschaftsgesetze hat.
Der Schwerpunkt liegt auf Kommunikation, Unterstützung und Beziehungen. Das ist ständige freundliche Kommunikation, Koordination aller Momente, emotionale Unterstützung, rechtzeitige Reaktion auf entstehende Bedürfnisse aller Parteien. Weil das hohe Maß an Kontakt und die engere Beziehung zwischen Wunscheltern und ihren Leihmüttern/Spendern den Prozess reibungsloser und weniger stressig macht. Viele kommunizieren auch nach Beendigung des Programms weiterhin mit ihren Familien oder erinnern sich an die Erfahrung als die ungewöhnlichste und freundlichste.

Ein wichtiger Schlüssel ist auch ein Gefühl des Vertrauens in das Unternehmen, bei dem sie mindestens ein Jahr lang bleiben werden. Und sie entsteht nach sorgfältiger Sammlung von Informationen und Analyse der gewonnenen Daten. Wenn die Wunscheltern in der Richtigkeit ihrer Wahl sicher sind, nehmen sie alle Schwierigkeiten der Leihmutterschaft oder Spende mit Gelassenheit und Entspannung.
Feskov Human Reproductive Group ist eine Reproduktionsklinik, Rechtsvertretung und Leihmutterschaftsagentur in einer Person. Professionelles Team, medizinische Innovationen, individueller Ansatz und umfassende garantierte Reproduktionsprogramme machen es zu einem der fünf erfolgreichsten und ältesten Unternehmen der Branche! ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Leihmutterschaft in der Ukraine: Rechtliche Aspekte https://leihmutterschaft-zentrum.de/leihmutterschaft-in-der-ukraine-rechtliche-aspekte.html 8888002183 Fri, 14 May 2021 14:43:00 GMT Obwohl keine offizielle Statistik veröffentlicht wird, sagen einige Quellen, dass jedes Jahr 2000-2500 Leihmutterschaftsverträge in der Ukraine registriert werden. Und dieser Trend ist steigend.
Was die Leihmutterschaft in diesem Land für kinderlose Ausländer so attraktiv macht, ist die vergleichsweise Erschwinglichkeit (die Preise liegen zwischen 30.000 und 50.000 Euro im Vergleich zu 80.000 und 120.000 Dollar in den USA). Kombiniert mit hochqualitativen Dienstleistungen und einer loyalen Gesetzgebung.
Rechtsfragen der Leihmutterschaft in der Ukraine
Heute ist die Ukraine eines der wenigen Länder, in denen altruistische und kommerzielle Leihmutterschaft völlig legal ist. Bei der eine Leihmutter keine biologische Verbindung mit dem Embryo hat. Praktisch nirgendwo auf der Welt wird die traditionelle Art der Dienstleistung, bei der eine Leihmutter ihre eigene Eizelle für die Empfängnis zur Verfügung stellt, wegen der moralischen und ethischen Fragen nicht verwendet. Der Service ist sowohl für Bürger als auch für Ausländer legal. Alle Details sind gesetzlich geregelt.
Im Falle einer Leihmutterschaft reicht es aus, wenn einer der Wunscheltern der Spender des genetischen Materials ist. Entweder gibt also die Wunschmutter ihre Eizelle oder der Wunschvater sein Sperma ab. In beiden Fällen muss eine genetische Verbindung zu einem der vorgesehenen Elternteile vorhanden sein.
Nur heterosexuelle Paare, die legal verheiratet sind, können als Wunscheltern in Frage kommen. Wenn sie medizinische Berichte über die Unfruchtbarkeit der Wunschmutter vorlegen. Wenn eine Diagnose vorliegt, die sie daran hindert, schwanger zu werden oder eine Schwangerschaft in einer für sie und das Baby sicheren Umgebung auszutragen.
Das bedeutet, dass homosexuelle Paare, Unverheiratete und Singles in der Ukraine nicht berechtigt sind, durch Leihmutterschaft Eltern zu werden. Die Spezialisten der Feskov Human Reproductive Group haben jedoch legale Pakete für alleinstehende Männer und Frauen entwickelt, die sich ein Kind wünschen. 
Was die Leihmutter angeht:

sie muss erwachsen und zwischen 18 und 35 Jahre alt sein;
Mutter von mindestens einem gesunden, natürlich geborenen Kind sein;
körperlich und geistig gesund und geistig bereit für den Prozess sein.

Ihr Familienstand und andere Faktoren sind nicht so wichtig wie die oben aufgeführten.
Besonderheiten des Leihmutterschaftsverfahrens in der Ukraine
An Leihmutterschaftsvereinbarungen sind eine Reihe von Personen beteiligt, die im Laufe dieses langen Prozesses, der über ein Jahr dauert, jeweils eine andere Rolle spielen. Die Hauptakteure sind natürlich die Wunscheltern und die Leihmutter, die in den Verträgen als schwangere Frau bezeichnet wird. Auf ihrem Weg zur glücklichen Elternschaft werden sie von Fachleuten aus verschiedenen verwandten Bereichen unterstützt:

Leihmutterschaftsagentur;
Reproduktionsklinik;
Anwaltskanzlei, Rechtsanwälte, Notar.

Idealerweise sollten sich Wunscheltern, die sich auf eine Leihmutterschaft einlassen, zunächst eine Agentur und einen Anwalt suchen. Die Aufgabe der Agentur ist es, Dienstleistungen zu erbringen, einschließlich des Auswahlprozesses der Leihmutter und der Klinik sowie der allgemeinen Beratung. Die Agentur fungiert als Vermittler zwischen den Parteien bei Konflikten, Missgeschicken und sonstiger höherer Gewalt.
Die Reproduktionsklinik ist für den medizinischen Teil des Prozesses verantwortlich, einschließlich aller notwendigen medizinischen Untersuchungen, Tests, Verschreibungen, künstlicher Befruchtung, Schwangerschaftsüberwachung und Entbindung.
Die Wahl eines Anwalts ist für die Wunscheltern sehr wichtig für einen sicheren Leihmutterschaftsprozess in Übereinstimmung mit den in diesem Land bestehenden Gesetzen. Insbesondere ist es die Aufgabe eines Anwalts,

die Wunscheltern während des gesamten Prozesses rechtlich zu vertreten, bis sie rechtlich Eltern werden.
Einen Leihmutterschaftsvertrag und ggf. einen Spendevertrag zwischen den Eltern und dem Spender zu erstellen.
Besprechen und vereinbaren Sie alle Punkte in den Dokumenten mit der Leihmutter, dem Spender, den Eltern oder deren Vertretern.

 
In der Ukraine ist es eine gängige Praxis, dass der erste und einzige Kontakt der Wunscheltern aus dem Ausland mit der gewählten Reproduktionsklinik stattfindet. Die alle Arbeiten - organisatorisch, medizinisch und rechtlich - zu einem festen Paketpreis übernimmt. Der Vorteil eines solchen Angebots liegt nicht nur in der Bequemlichkeit und dem finanziellen Gewinn für die werdenden Eltern, wenn alle Elemente des Verfahrens an einem Ort und zu einem Preis vorhanden sind, der sich nicht ändert. Die Klinik gibt den Menschen Garantien für einige ihrer Dienstleistungen, abhängig von dem implementierten Programm. Zum Beispiel garantiert die Feskov Human Reproductive Group so viele IVF-Versuche ohne zusätzliche Kosten (im Vergleich zu anderen Kliniken, wo Sie für jeden IVF-Versuch bezahlen müssen), wie Sie benötigen, bevor eine erfolgreiche Schwangerschaft eintritt. Und es garantiert auch die Geburt eines gesunden Babys (je nach Paket).
Die Klinik organisiert die Auswahl von Leihmüttern, Spendern und ein Treffen mit den Wunscheltern. Um den Eltern die am besten geeigneten Kandidaten zu vermitteln, kann sie andere Kliniken oder Agenturen aus verschiedenen Ländern kontaktieren, mit denen sie Partnerschaften unterhält.                                   Der rechtliche Teil des Programms wird ebenfalls von den erfahrenen Anwälten des Fertilitätszentrums gestaltet, die nicht nur die Interessen der medizinischen Einrichtung, sondern auch die der Wunscheltern vertreten. Es ist anzumerken, dass die ukrainische Gesetzgebung keine besonderen Anforderungen an den Inhalt von Leihmutterschaftsverträgen stellt, und die Parteien sind frei, ihn entsprechend ihren Interessen und dem Verhandlungsprozess zu gestalten. Wenn die Eltern also mit ihrem Anwalt zusammenarbeiten wollen, setzen sich die Anwälte der Feskov Human Reproductive Group dafür ein, alle notwendigen Fragen zu lösen.
Wie sieht es mit der rechtlichen Vaterschaft aus?
Es stimmt, dass nach ukrainischem Recht eine Leihmutter, die sich freiwillig bereit erklärt hat, an dem Programm teilzunehmen, keine Rechte an dem Kind hat, das sie ausgetragen und zur Welt gebracht hat. Außerdem wird die Geburtsurkunde auf Wunsch der Wunscheltern ausgestellt und zeigt nur deren Namen, ohne jeglichen Hinweis auf die Leihmutter oder die Art und Weise, wie das Baby geboren wurde.
Allerdings kann es zu Komplikationen kommen, wenn die Wunscheltern aus Ländern kommen, in denen Leihmutterschaft streng verboten ist (die meisten EU-Länder).
Zum Beispiel wird nach deutschem Recht ein Kind, das als Ergebnis einer Leihmutterschaft geboren wurde, als Verwandter der Leihmutter und des Wunschvaters betrachtet. Nach deutschem Recht wird der Fall so behandelt, als würde der Wunschvater seine Frau mit der Leihmutter betrügen. Etwaige schriftliche Erklärungen der Parteien werden nicht berücksichtigt. Außerdem wird auch die ukrainische Geburtsurkunde als ungültig betrachtet. In solchen Fällen muss die leibliche Mutter einen komplizierten Prozess durchlaufen, um ihr eigenes Kind zu adoptieren.
Deshalb hat die Feskov Human Reproductive Group internationale Leihmutterschaftsprogramme entwickelt, nach denen eine Leihmutter zur Geburt in jedes Land der Welt geht.
Leihmutterschaft und Staatsangehörigkeit
Ein weiteres Problem, das durch die unterschiedliche Regelung des Verfahrens entstehen kann, ist die Staatsangehörigkeit des Neugeborenen. Bisher verlangte das ukrainische Recht, dass ein Kind die Staatsbürgerschaft der ausländischen Eltern bei der jeweiligen Botschaft oder dem Konsulat erwirbt.
Nach zahlreichen Fällen, in denen das Land der Wunscheltern (Frankreich, Spanien) sich weigerte, dem Baby seine Staatsbürgerschaft zu geben. Die Ukraine begann, solche Kinder zu ihren Staatsbürgern zu machen, indem sie ihnen die notwendigen Reisedokumente für den Grenzübertritt mit ihren Eltern ausstellte. Dies wurde eingeführt, damit das Kind nicht ohne Staatsbürgerschaft in der Schwebe bleibt und die Eltern nicht auf unbestimmte Zeit mit dem Kind in der Ukraine festsitzen und das Baby ohne gültige Reisedokumente nicht herausnehmen können.
Ähnliches geschah 2011, als ein französisches Ehepaar Le Roche, nicht wissend, was sie tun sollten, verzweifelt versuchte, ihre Zwillinge auf dem Rücksitz eines Autos über die Grenze zu schmuggeln. Sie wurden gefasst und in der Ukraine wegen versuchten Menschenhandels vor Gericht gestellt. Daher müssen Sie dieses Thema sorgfältig recherchieren, bevor Sie eine Leihmutterschaft antreten. Und wählen Sie auch sorgfältig einen Anwalt oder eine Klinik aus, der/die alle notwendigen Formalitäten erledigen wird.
Außerdem werden die Kliniken und Agenturen benötigt, um die Wunscheltern vor allen Risiken zu schützen, auch vor denen einer skrupellosen Leihmutter. Auch bei einem selbständigen Leihmuttervertrag gelten alle Rechte und Pflichten der ukrainischen Gesetzgebung bezüglich der Leihmutter. Die Frau hat also keine Rechte an dem Kind. Sollte sie nicht bereit sein, es aufzugeben, käme dies einer Straftat nach dem Menschenhandelsartikel gleich.
Die Leihmutter und ihr Partner haben keine rechtlichen Möglichkeiten, das Baby für sich zu behalten. Sie kann jedoch den Vertrag vor Gericht anfechten, ein familiäres Verhältnis zum Kind verlangen oder den Eintrag im Register anfechten. Am Ende wird sie scheitern, denn das ukrainische Recht ist ganz auf der Seite der Wunscheltern. Aber Gerichtsprozesse können Monate dauern. Ganz zu schweigen von den wirklich unangenehmen Situationen, wenn eine Leihmutter die Eltern mit der Drohung eines Schwangerschaftsabbruchs erpresst, indem sie Geld oder zusätzliche Leistungen erpresst.
Um mögliche Risiken zu reduzieren, empfiehlt die Feskov Human Reproductive Group den werdenden Eltern dringend, sich rechtzeitig vor dem Programm von einem erfahrenen Anwalt in dieser Angelegenheit beraten zu lassen. Man kann seinen eigenen persönlichen Anwalt beauftragen oder sich direkt an die Anwälte der Feskov Human Reproductive Group wenden. Die große Erfahrung und die hohe Professionalität der Mitarbeiter helfen, einen Ausweg aus jeder rechtlichen Kollision zu finden und mit allen notwendigen Dokumenten in ihr Heimatland zurückzukehren. ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Wie sich die Geschichte der Leihmutterschaft im Laufe der Jahre verändert hat https://leihmutterschaft-zentrum.de/wie-sich-die-geschichte-der-leihmutterschaft.html 8888002182 Sat, 08 May 2021 14:43:00 GMT Inzwischen kann die Feskov Human Reproductive Group auf eine 25-jährige Geschichte zurückblicken, in der sie verzweifelten Menschen durch Leihmutterdienste erfolgreich zu einem Baby verholfen hat.
Die alte Geschichte der Leihmutterschaft
Die erste Erwähnung des Prozesses findet sich in der Bibel im Buch Genesis in der Geschichte von Abraham und Sarah. Das Ehepaar war lange Zeit nicht in der Lage gewesen, ein eigenes Kind zu zeugen. Denn Sarah war unfruchtbar. Die Frau bat Hagar, ihre Magd, eine Mutter für Abrahams Kind zu werden. Dies ist der erste Fall einer traditionellen Leihmutterschaft, bei der die Empfängnis unter Beteiligung der Eizelle der Leihmutter und des Spermas des Wunschvaters stattfindet. Obwohl Sarah nicht biologisch mit dem Baby verwandt war, erklärten sie und Abraham vor allen, dass das Kind ihnen gehöre.
Vor etwa 30 Jahren war diese Art von Verfahren die einzige Möglichkeit für Wunscheltern, ein Baby durch assistierte Elternschaft zu bekommen. Der traditionellen Prozessart standen bis ins 20. Jahrhundert viele Hindernisse im Weg, sowohl moralisch als auch rechtlich. Kinder, die mit dieser Methode geboren wurden, galten in allen Ländern als unehelich. Und diese Art der Schwangerschaft konnte nur auf natürlichem Wege eintreten, was für die meisten Paare zu dieser Zeit moralisch inakzeptabel war.
Die aktive Forschung auf diesem Gebiet begann bereits 1677, als der Begründer der wissenschaftlichen Mikroskopie, Leeuwenhoek  Spermien im Detail untersuchte und entdeckte. Es wurde festgestellt, dass das männliche Sperma die Grundlage der Familie ist, und die weibliche Gebärmutter bietet eine günstige Umgebung für die Entwicklung des Fötus.
Und im 18. Jahrhundert, im Jahr 1790, beschloss der schottische Chirurg und Venerologe John Hunter, die Unfruchtbarkeit mit einer Spritze und männlichen Spermien zu bekämpfen. Als er die erste intrauterine Insemination, ein Analogon der künstlichen Befruchtung, einer Frau mit dem Sperma ihres Mannes durchführte, indem er das genetische Material direkt in ihre Gebärmutter injizierte.
Die ersten Fälle von traditioneller Leihmutterschaft
Betrachten Sie die Chronologie der Ereignisse auf dem Gebiet der assistierten Reproduktionstechnologie:

1976 schloss der Anwalt Noel Keene den ersten legalen Vertrag für altruistische (keine Entschädigung für die Leihmutter) traditionelle Leihmutterschaft ab. Keene nutzte diese Erfahrung, um das Infertility Center zu gründen, das eine Schlüsselrolle in der Geschichte der Entwicklung dieser ART-Technologie in den Vereinigten Staaten spielen sollte;
1978 wurde das erste Kind durch künstliche Befruchtung - IVF - geboren;
Im Jahr 1980 wurde der erste entgeltliche traditionelle Leihmutterschaftsvertrag zwischen ausländischen Wunscheltern und der 37-jährigen Leihmutter Elizabeth Cain aus Illinois, USA, geschlossen. Die Frau erhielt 10.000 Dollar dafür, dass sie ein Baby austrägt und zur Welt bringt, das mit ihrer Eizelle und dem Sperma des werdenden Vaters entstanden ist. Obwohl sie bereits Kinder hatte und das Baby zur Adoption freigab, war Kane nicht auf die Emotionen einer solchen Erfahrung und die Herausforderungen vorbereitet, denen sie nach der Geburt des Babys gegenüberstand. Später bereute sie ihre Entscheidung, Leihmutter zu werden, und schrieb sogar ein Buch darüber;
Im Jahr 1982 sah die Welt das erste Baby, das aus einer Spender-Eizelle geboren wurde;
In den Jahren 1984-1986 ereignete sich der berühmteste Fall in der Geschichte der traditionellen Leihmutterschaft, der "M.-Baby-Fall". Das Ehepaar Bill und Betsy Stern arrangierte eine Leihmutter, Mary Beth Whitehead, für 10.000 Dollar. Die Eizelle der Leihmutter wurde für die künstliche Befruchtung verwendet, wodurch sie die biologische Mutter des Babys wurde. Nachdem das Baby Melissa Stern geboren war, weigerte sich Whitehead, die Papiere zu unterschreiben und das Baby den Wunscheltern zu übergeben. Der Sorgerechtsstreit um das Mädchen dauerte zwei Jahre. Als Ergebnis langer gerichtlicher Auseinandersetzungen erhielt der Vater das volle Sorgerecht und die Leihmutter das Besuchsrecht. Dieser Fall wurde zu einem Wendepunkt in der Geschichte der Leihmutterschaft und spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Leihmutterschaftsgesetze in den USA. Und sie zeigte auch, dass die Leihmutterschaft ethischer ist und hilft, ähnliche rechtliche Konflikte zu vermeiden.

Nun, die kommerzielle Art der Schwangerschaftsbetreuung ist in den meisten US-Bundesstaaten legal, ebenso wie in einigen Ländern, darunter die Ukraine und Russland. Allerdings können Wunscheltern aus Ländern, in denen der Dienst verboten ist, ins Ausland reisen, um legal durch diese Reproduktionstechnologie zu gebären.
Moderne Leihmutterschaft
Das allererste Leihmutterschaftsprogramm wurde 1987 in Südafrika aufgenommen. Als eine an Unfruchtbarkeit leidende Frau ihre Mutter bat, für sie zu gebären. Als Ergebnis wurde ein gesunder kleiner Junge geboren.
Patrick Steptoe und Robert Edwards aus Großbritannien gelten zu Recht als Pioniere der Gestationsdiagnostik. 1989 gelang es ihnen, Embryonen von genetischen Eltern, die durch IVF erzeugt wurden, auf die Schwester einer unfruchtbaren Frau zu übertragen. Das Experiment war erfolgreich und eröffnete ein neues Kapitel in der Geschichte der Ersatzmutterschaft.
Einen weiteren Schritt nach vorne machte die Technologie 1999 mit der Entwicklung des Spezialprogramms SPAR, das es einem HIV-infizierten Mann ermöglicht, biologischer Vater seiner Kinder zu werden, ohne die Krankheit weiterzugeben.
Und 2011 wurde ein Leihmutter-Rekord gebrochen, als die älteste Leihmutter der Welt, die 61 Jahre alt war, ihr eigenes Enkelkind zur Welt brachte. 
In den darauffolgenden Jahren haben Juristen in einer Vielzahl von Ländern daran gearbeitet, eine akzeptable Gesetzgebung in diesem Bereich zu entwickeln:

Die Rechte der zukünftigen Eltern so weit wie möglich zu schützen
die Rechte und Pflichten des Surrogats durchzusetzen.
Die Beziehung aller Parteien - Eltern, Leihmutter und Eizellspenderin - zu legalisieren.

Laut Statistik wurden zwischen 1999 und 2013 dank dieser schnell wachsenden, praktikablen Geburtsoption 18.400 Kinder geboren. Davon waren die Hälfte Zwillinge, Drillinge und Vierlinge. Was darauf hindeutet, dass die Forschung in diesem Bereich sicher weitergehen wird
Wie Sie sehen können, hat die Leihmutterschaft einen weiten Weg von dem zurückgelegt, was sie vor dem Ende des 20. Jahrhunderts war. Heutzutage hilft die Kombination aus sich schnell entwickelnden medizinischen Innovationen und den verschiedenen Arten der Leihmutterschaft den Wunscheltern, ihre Familien zu erweitern, und den Möchtegern-Leihmüttern, das Leben anderer für immer zu verändern. Viele erfolgreiche Frauen in der Welt des Showbusiness haben bereits zu einer solchen Technik gegriffen, um Kinder zu bekommen. Und die Zahl solcher Fälle steigt von Tag zu Tag. 
Die Geschichte der Leihmutterschaft ist erst der Anfang. Und in Anbetracht der sich ständig verändernden Natur ist es vernünftig zu erwarten, dass die Geschichte in Zukunft viele neue Kapitel haben wird.  Und die Experten der Feskov Human Reproductive Group, Ukraine, sind immer bereit, kinderlosen Paaren zu helfen, das Glück der Vaterschaft und Mutterschaft zu finden!  ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Die Bedeutung von Folsäure für die weibliche und männliche Fruchtbarkeit https://leihmutterschaft-zentrum.de/die-bedeutung-von-folseure.html 8888002181 Sat, 01 May 2021 14:43:00 GMT Anämie wird oft durch einen niedrigen Gehalt im Körper verursacht.
Die Ärzte der Feskov Human Reproductive Group empfehlen schwangeren Frauen im Rahmen ihrer Leihmutterschaftsdienstleistungen  die Einnahme von Multivitaminen, einschließlich Folsäure, um einen gesunden Fötus zu bilden.
Wie wirkt sich Folsäure auf die männliche Fruchtbarkeit aus?
Der Bedarf an Folsäure bei Frauen im gebärfähigen Alter ist gut bekannt. Aber kann Folsäure einen positiven Effekt auf die männliche Fruchtbarkeit haben?
Es braucht eine Eizelle und ein Spermium, um einen Embryo zu bilden. Während eine Frau mit dem endlichen Vorrat an Eizellen, den sie jemals haben wird, auf die Welt kommt, produziert der Körper eines Mannes ständig Spermien. Jede Sekunde werden etwa 1.500 Spermien geboren. Die in 2 Monaten einen kompletten Entwicklungszyklus durchlaufen. Zugleich ist Folsäure ein wichtiger Nährstoff für die Zellteilung und die DNA-Synthese.
Der Folatgehalt der Spermien steht in Zusammenhang mit der Anzahl und Qualität der Spermien. Eine Studie wies darauf hin, dass niedrige Säurespiegel mit einer mangelnden Stabilität der Keimzellen-DNA verbunden sind.
Aber, kann Vitamin B9 mehr Keimzellen bilden? Laut der Studie beeinflusste die Einnahme eines komplexen Zink-Supplements die Spermienzahl sowohl bei fruchtbaren als auch bei unfruchtbaren Männern um 75 % in 26 Wochen. Interessant an dieser Studie ist, dass sich die Menge an Folsäure und Zink in den Keimzellen vor der Supplementierung nicht signifikant zwischen fruchtbaren und subfertilen männlichen Probanden (diejenigen, bei denen es länger dauert, schwanger zu werden) unterschied. Dies könnte bedeuten, dass, obwohl niedrige Folatspiegel nicht die Ursache für die Abnahme der Spermienzahl waren, die Präparate dennoch von Vorteil waren. 
Daraus können wir schließen, dass die Ergänzung eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Spermien hat. Sie stellt jedoch kein vollständiges Allheilmittel für die komplexen Umstände der männlichen Unfruchtbarkeit dar. Zum Beispiel wurde die Wirkung des Medikaments bei Männern mit der Diagnose OAT (wenige, schlecht charakterisierte, sitzende Spermien) untersucht. Als Ergebnis wurden keine signifikanten Verbesserungen der Spermiengesundheit in einer Kontrollgruppe von Männern gefunden.
Wenn sich ein Mann für die Einnahme von Folsäure entschieden hat, was genau sollte er dann einnehmen? Durch die tägliche Einnahme von Multivitaminen oder männlichen Pränatalpräparaten ist es möglich, einen Anstieg der Folsäure im Körper zu fördern. Wo, zusätzlich zu Folat, gibt es Zink, Vitamin C, Vitamin D, Selen, Lycopin - Nährstoffe, die männliche Fruchtbarkeit zu erhöhen.
Wirkung von Folat auf die weibliche Fruchtbarkeit
Frauen, die nicht die richtige Menge an Folsäure über die persönliche Ernährung aufnehmen, haben ein erhöhtes Risiko, ein Baby mit Neuralrohrdefekten zur Welt zu bringen. Es ist bekannt, dass das Wachstum des Embryos durch Zellteilung erfolgt, und Folat wirkt sich positiv auf diese Aktion aus, was bedeutet, dass sich der Fötus richtig entwickelt.
Fehlbildungen des Neuralrohrs führen im besten Fall zu lebenslanger Behinderung, im schlimmsten Fall - zu einem frühen Tod. Und eine Geburtsgeschichte mit ähnlichen Bedingungen erhöht die Risiken weiter.
Obwohl Folsäure keine Macht hat, die Beseitigung von angeborenen Defekten zu produzieren, wurde festgestellt, dass die Einnahme des Medikaments auch vor der Empfängnis und während der kleinen Begriffe der Schwangerschaft, reduziert die Möglichkeit ihres Auftretens um 60%.
Wie wirkt die Ergänzung sonst noch?

senkt das Risiko von angeborenen Herzfehlern;
Verringert die Möglichkeit einer Frühgeburt und der Geburt eines Babys mit abnorm niedrigem Geburtsgewicht;
sorgt für einen höheren Progesteronspiegel im Körper, was einen regelmäßigen Eisprung fördert.

Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, haben viele zwingende Gründe, das Supplement einzunehmen.
Lebensmittel mit hohem Folsäuregehalt
Aufgrund des Zusammenhangs zwischen Missbildungen bei der Geburt und Folsäuremangel werden beispielsweise in Kanada und den USA die meisten Backwaren und Cerealien mit dem nützlichen Stoff angereichert. Und es ist der einfachste Weg, Folat in Ihre Ernährung aufzunehmen.
Die Dosis pro Tag, die von Experten empfohlen wird:

400 mcg für alle Personen ab 14 Jahren;
500 mcg für stillende Frauen;
600 mcg für schwangere Frauen.

Zusätzlich zu einer Schüssel angereicherter Körner am Morgen, sollten Sie die zehn häufigsten Lebensmittel berücksichtigen, die reichlich Folat enthalten:

4 gekochte Spargelschoten - 90 mcg.
Eine halbe Tasse frische Avocado - 60 mcg.
3 Unzen Rinderleber - 216 mcg.
Eine halbe Tasse gekochte Erbsen - 106 mcg.
Eine halbe Tasse gekochter Brokkoli - 53 mcg.
Eine halbe Tasse gekochter Rosenkohl - 80 mcg.
Geschnittene Tasse Römersalat - 65 mcg.
Eine halbe Tasse gedünsteter Spinat - 132 mcg.
Ein Glas frischer Spinat - 59 mcg.
Eine halbe Tasse weißer Reis - 92 µg.

Außerdem können Sie essen: grüne Erbsen, Bohnen, Erdnüsse, Weizenkeime, Tomaten- und Orangensaft, Krabben, Papaya, Bananen, Orangen.
Nahrungsergänzungsmittel, die Folat enthalten
Trotz der Anreicherung von Brot und Müsli bekommen die meisten Menschen des schönen Geschlechts den Stoff nicht in der erforderlichen Menge. Wie die Praxis zeigt, treten die meisten Schwangerschaften unerwartet auf, daher sollte dieses Vitamin bis zur Stunde X im Körper sein. Ärzte raten allen Frauen im gebärfähigen Alter dringend, täglich etwa 400 mcg Folat zu sich zu nehmen.
Bei einer Schwangerschaft wird die Dosis auf 600 mcg erhöht. Das können Multivitamine, Vitamine für Schwangere oder Nahrungsergänzungsmittel sein. Die Hauptsache ist, dass die Dosierung der Norm entspricht. Wenn es eine Familienanamnese von Neuralrohrdefekten gibt, kann der Arzt die Einnahme von 4000-5000 mcg pro Tag verschreiben. Dies sollte jedoch strikt unter der Aufsicht eines Spezialisten erfolgen, um keine unerwünschten Effekte zu verursachen.
Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin. Dies bedeutet, dass es täglich im Körper nachgefüllt werden muss. Für eine maximale Wirkung sollte das Supplement täglich eingenommen werden. Studien deuten darauf hin, dass eine Einnahme zweimal pro Woche oder weniger nicht vorteilhaft ist.
Risiken bei der Einnahme von Folsäure
Viel ist nicht immer gut. Dieses Postulat gilt mehr denn je für Folsäure. Sofern vom Arzt nicht anders verordnet, sollte die tägliche Einnahme der Substanz 1000 mcg nicht überschreiten. Bevor Sie hohe Dosen von Folat verschreiben, sollten Sie sich auf den Vitamin B12-Gehalt im Körper testen lassen. Da große Mengen an Säure das Vitamin B12 überlagern, kann dies zu irreparablen Gesundheitsschäden führen.
Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass hohe Dosen von Folat die DNA-Synthese in Spermien schädigen können. Darüber hinaus kann B9 mit anderen Medikamenten interagieren. Es reduziert zum Beispiel die Wirksamkeit des Antikonvulsivums Phenytoin. Außerdem enthalten Multivitamine Kräuter, die mit Fruchtbarkeitsmedikamenten interagieren können. Daher sollten Sie vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln immer Ihren Arzt konsultieren.
Empfehlungen der Feskov Human Reproductive Group
Folsäure ist ein Archivierungsvitamin für Frauen und Männer. Eine gründliche Einnahme der Substanz kann helfen, das Risiko von angeborenen Fehlbildungen zu verringern und die Spermienzahl bei Männern zu erhöhen.
Die pharmazeutische Industrie produziert viele verschiedene Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen, die versuchen, einen Erben zu zeugen. Aber nicht alle sind gleich und gleichwertig. Einige von ihnen können Inhaltsstoffe enthalten, die individuelle Unverträglichkeiten hervorrufen. Kann mit Medikamenten, die eine Person einnimmt, interagieren. Und kann sogar schädlich für den Körper sein.
Die Leihmütter des Reproduktionszentrums werden vollständig mit allen notwendigen Vitamin- und Mineralkomplexen, einschließlich Vitamin B9, versorgt. Und Leihmütter der VIP-Klasse wissen um den Nutzen von Folsäure und nehmen sie regelmäßig ein. Denn die Frauen haben bereits an Reproduktionsprogrammen teilgenommen und wissen viel aus ihrer Erfahrung. 
In jedem Fall empfiehlt Feskov Human Reproductive Group jedoch, vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln immer Ihren Arzt zu konsultieren. Und erzählen Sie ihm auch von allen Vitaminen, Kräutern und anderen Ergänzungsmitteln, die die Person einnimmt. ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov
Wessen Name kommt bei Leihmutterschaft auf die Geburtsurkunde? https://leihmutterschaft-zentrum.de/wessen-name-kommt-bei-leihmutterschaft.html 8888002180 Thu, 22 Apr 2021 14:43:00 GMT Erfahrene Juristen der Feskov Human Reproductive Group werden im Rahmen von Leihmutterschaftsprogrammen alle notwendigen Schritte unternehmen, damit die Namen der Wunscheltern in allen Dokumenten über die Geburt des Kindes erscheinen. Gemäß den Gesetzen der Ukraine, der USA, Kanadas oder eines anderen Landes.
Besonderheiten eines Leihmutterschaftsvertrages
Ein spezieller Vertrag zwischen allen Beteiligten, unabhängig vom Land, der Klinik, dem Reproduktionszentrum oder der Leihmutterschaftsagentur, regelt alle Details des Vorgangs:

Ein detaillierter Leihmutterschaftsplan;
Detaillierter Leihmutterschaftsplan;
 Pflichten und Rechte der Leihmutter und der Wunscheltern
 Notfallmaßnahmen im Falle höherer Gewalt mit dem Surrogat;
 besondere Maßnahmen im Falle von Schwangerschaftskomplikationen;
 wie die Leihmutter eine Entschädigung erhält und deren Höhe;
 Art der Leihmutterschaft und mehr.

Außerdem sollte der Vertrag die Namen der Leihmutter und des Leihmuttervaters enthalten, deren Namen in der Geburtsurkunde des Kindes eingetragen werden.
So sind sowohl die Wunscheltern als auch die Leihmutter im Falle eines Notfalls geschützt. Und auch, wenn sich Fragen zum gesamten Prozess ergeben, nachdem die Leihmutterschaft bereits begonnen hat.
Pränataler Auftrag
Wenn ein Baby in den Vereinigten Staaten geboren wird, wird es automatisch Staatsbürger und hat Anspruch auf eine von der Regierung ausgestellte Geburtsurkunde. Dies gilt für die Geburt eines Babys durch eine biologische Mutter oder eine Leihmutter. Die im Standesamt eingetragen wird.
Und von dort aus können die Details variieren. Während das U.S. National Center for Health Statistics Standardformulare für die Geburtenregistrierung empfiehlt, können die verschiedenen Staaten ihre eigenen Formulare erstellen. Die unterschiedlich aussehen können, unterschiedliche Inhalte und unterschiedliche Anforderungen haben.
Diese Unstimmigkeiten von Staat zu Staat zeigen, wie wichtig es für werdende Eltern ist, die Gesetze des Gebiets zu kennen, in dem das Baby geboren werden soll. Normalerweise werden die Bescheinigungsformulare von der Person, die bei der Geburt anwesend war, oder von der Krankenhausverwaltung ausgefüllt. Die Papiere werden dann an den staatlichen Standesbeamten weitergeleitet. Im Falle einer Leihmutterschaft müssen diese Formulare möglicherweise angepasst werden, damit sie rechtlich die Namen der Eltern und nicht der Leihmutter wiedergeben.
Als Option könnte z. B. eine vorgeburtliche Verfügung (Bestellung, Anordnung) erstellt werden. Dies ist ein Vertrag, der die Wunscheltern zu den rechtlichen Eltern des durch die Leihmutterschaft geborenen Kindes ernennt, und zwar auf der Grundlage einer gemeinsamen Leihmutterschaftsvereinbarung zwischen allen Parteien des Verfahrens. Das Dokument wird im 6-7 Monat der Schwangerschaft der Leihmutter unterzeichnet. Und sie tritt erst am Tag der Geburt des Babys in Kraft.
Allerdings erkennen nicht alle Staaten pränatale Verfügungen an. Daher müssen angehende Eltern mit den Anwälten der Agentur oder Klinik zusammenarbeiten, um die Situation in diesem Fall zu klären. Manchmal muss ein spezielles Adoptionsprogramm entwickelt werden, um die Namen der Wunscheltern in die Geburtsurkunde aufzunehmen.
Eine vorgeburtliche Verfügung kann das Krankenhaus anweisen, das Kind nach der Entlassung an die Eltern zu übergeben oder die staatlichen Behörden anweisen, die Namen der wirklichen Eltern in die Geburtsurkunde einzutragen.
In einigen Staaten wird anstelle einer pränatalen Anordnung eine postnatale Anordnung verwendet, die den Eltern die rechtliche Vaterschaft verleiht. Das Standesamt benötigt möglicherweise zuverlässige Daten. Das bedeutet, dass der Name der Leihmutter zunächst in den Papieren erwähnt wird. Die postnatale Anordnung wird dies ändern, um die korrekte Vaterschaft zu reflektieren.
Wessen Namen stehen auf der Geburtsurkunde?
Die Namen, die auf der Geburtsurkunde des Babys erscheinen, hängen weitgehend von den Gesetzen des jeweiligen Staates ab. Viele Gerichtsbarkeiten, die die Leihmutterschaft begünstigen, erlauben es den zukünftigen Eltern, eine vorgeburtliche Verfügung einzureichen. Darin wird das Krankenhaus angewiesen, ihre Namen in die Original-Geburtsurkunde aufzunehmen.
In anderen Fällen kann es notwendig sein, es mit den Namen der wirklichen Eltern neu auszustellen, da nach der Geburt des Babys zusätzliche juristische Arbeit anfällt. Dies ist eine Bestelloption nach der Geburt. In einigen Staaten müssen alleinerziehende Väter oder gleichgeschlechtliche Paare die Adoption des Kindes durch ein zweites Familienmitglied abschließen. Infolgedessen werden beide Elternteile auf den Papieren aufgeführt.
Bei der traditionellen Leihmutterschaft (bei der die Eizelle der Leihmutter gehört), ist die Leihmutter die biologische Mutter des Kindes. Und ihr Name wird in der Original-Geburtsurkunde zusammen mit dem Namen des vorgesehenen Vaters erscheinen. Damit der andere Elternteil in die Urkunde eingetragen wird, kann auch eine Adoption erforderlich sein.
Aufgrund der liberalen ukrainischen Gesetzgebung werden nach der Geburt des Kindes die Namen der Eltern sofort in der Geburtsurkunde erscheinen. Im Falle anderer Länder bereiten die Spezialisten der Feskov Human Reproductive Group spezielle Programme vor, die es ermöglichen, die Namen der Eltern in den offiziellen Dokumenten legal einzutragen. Wir wählen individuell die optimalsten und an den besten funktionierenden Möglichkeiten aus, um in jedem einzelnen Fall die korrekte Erstellung der Dokumente zu gewährleisten. ]]>
Klinik für Eizellspende und Leihmutterschaft von Professor Feskov